Ski alpin

Lara Gut-Behrami gehts gemächlich an

20. März 2024, 18:02 Uhr
Lara Gut-Behrami hält sich im ersten Abfahrts-Training in Saalbach noch zurück
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Lara Gut-Behrami hält sich im einzigen Abfahrts-Training beim Weltcup-Finale in Saalbach noch zurück.

Die Tessinerin klassierte sich deutlich hinter den Österreicherinnen Cornelia Hüter und Stephanie Venier, die ihr die kleine Kristall-Kugel noch streitig machen können.

Hütter büsste auf die Bestzeit der Deutschen Kira Weidle eine halbe Sekunde ein, was hinter ihrer Teamkollegin Ariane Rädler zu Rang 3 reichte. Venier folgte auf Platz 7, Gut-Behrami auf Platz 18.

Die Tessinerin führt die Abfahrts-Wertung mit 19 Punkten Vorsprung vor der seit längerer Zeit verletzungsbedingt ausfallenden Sofia Goggia an. Venier weist als Dritte 68 Punkte Rückstand auf Gut-Behrami aus, Hütter als Vierte 72 Punkte. Wird die Schweizerin in der letzten Weltcup-Abfahrt des Winters am Samstag mindestens Siebte, gewinnt sie zum ersten Mal auch die die Kristall-Trophäe in der schnellsten alpinen Disziplin.

Joana Hählen, die in dieser Woche ihre Rückkehr in den Weltcup geplant hatte, verzichtete auf den Start. Sie wird im WM-Ort des kommenden Jahres auch keine Rennen bestreiten. Die Berner Oberländerin hatte Ende Januar in der zweiten Abfahrt in Cortina d'Ampezzo nach einem Schlag aufs rechte Knie unterwegs abschwingen müssen. Untersuchungen förderten einen Kreuzbandriss zutage, den Hählen nach Rücksprache mit den Ärzten konservativ behandeln lässt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2024 11:04
aktualisiert: 20. März 2024 18:02