Ski nordisch

Keine Schweizer Höhenflüge an der Skiflug-WM

26. Januar 2024, 16:26 Uhr
Simon Ammann flog in seiner Karriere schon deutlich weiter als am Freitag in Bad Mitterndorf
© KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
Die Schweizer können an der Skiflug-WM in der ersten Hälfte des Pensums in Bad Mitterndorf nicht mit den Besten mithalten. Gregor Deschwanden belegt nach zwei Sprüngen Platz 26, Simon Amman Platz 28.

Die anderen beiden gestarteten Schweizer, Remo Imhof (31.) und Sandro Hauswirth (32.), schafften im ersten Durchgang den für das Weiterkommen nötigen Sprung unter die Top 30 knapp nicht. Der weiteste Sprung des Schweizer Quartetts gelang Deschwanden im zweiten Durchgang mit 200,5 Metern.

In Führung befindet sich zur Halbzeit der Slowene Timi Zajc, der vor 7800 Zuschauern auf 228,5 und 227 Meter kam. Der österreichische Lokalmatador und Weltcupführende Stefan Kraft (225,5 und 219 Meter) und der Norweger Johann Andre Forfang (219,5 und 220 Meter) belegen derzeit die weiteren Podestplätze. Um die Medaillen geht es am Samstagnachmittag mit den Durchgängen drei und vier.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Januar 2024 16:26
aktualisiert: 26. Januar 2024 16:26