Handball

Keine Positionsänderungen in der letzten Quali-Runde

23. März 2024, 20:12 Uhr
Meister und Qualifikationssieger Kadetten Schaffhausen (Odinn Rikhardsson) trifft in den Playoff-Viertelfinals auf Wacker Thun
© KEYSTONE/PHILIPP SCHMIDLI
In der letzten Qualifikationsrunde in der Handball-NLA gibt es keine Positionsverschiebungen mehr. St. Otmar St. Gallen kann vom Ausrutscher von Suhr Aarau nicht profitieren.

Während die Aargauer beim Vorletzten Kreuzlingen 28:31 unterlagen, verloren die Ostschweizer bei GC Amicitia Zürich 22:37. Damit verpasste St. Otmar den Sprung auf Rang 5. Pfadi Winterthur siegte beim zweitplatzierten Kriens-Luzern. Da auch GC gewann, verbleiben die Teams auf den Plätzen 4 und 3.

Meister und Qualifikationssieger Kadetten Schaffhausen trifft in den Playoff-Viertelfinals auf Wacker Thun. Cupsieger Kriens-Luzern bekommt es mit dem BSV Bern zu tun, GC Amicitia Zürich mit St. Otmar St. Gallen. Pfadi Winterthur trifft in der Runde der besten acht Mannschaften auf Suhr Aarau. Kreuzlingen muss gegen das abgeschlagene Chênois ins Playout.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. März 2024 20:12
aktualisiert: 23. März 2024 20:12