Zürich - Luzern 1:1

Kein Sieger im Letzigrund

10. Dezember 2023, 19:06 Uhr
Ifeanyi Mathews Traumtreffer in der 95. Minute zählt nicht
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Der FC Zürich verpasst es, den Rückstand auf Leader YB zu verkürzen. Nach Führung muss sich der FCZ im Heimspiel gegen Luzern mit dem 1:1 begnügen.

In der 95. Minute stand das Letzigrund-Stadion Kopf. Soeben hatte Ifeanyi Mathew den Ball von ausserhalb des Strafraums im hohen Toreck versenkt. Doch der vermeintliche Siegtreffer wurde wegen eines vorangegangenen Offsides aberkannt. Der Jubel blieb den Zürchern im Hals stecken.

Am Ende resultierte gegen Luzern ein 1:1-Unentschieden, das durchaus dem Spielverlauf entsprach. Goalgetter Jonathan Okita hatte die Zürcher in der 59. Minute mit einem Seitfallzieher in Führung gebracht. Danach liess das Heimteam aber nach und kam kaum noch zu Szenen im gegnerischen Strafraum. Der Luzerner Ausgleich fiel in der 82. Minute nach einem Konter, an dessen Ende Thibault Klidje den Ball trocken im Netz unterbrachte.

Damit verpasste es der FCZ auf den Sieg der Young Boys am Samstag zu reagieren. Statt den Rückstand auf zwei Punkte zu verkürzen, liegen die Zürcher nun vier Zähler hinter dem Leader der Super League. Allerdings hat das Team von Trainer Bo Henriksen ein Spiel weniger ausgetragen. Bis am kommenden Samstag stehen noch die Auswärtsspiele gegen Winterthur und St. Gallen auf dem Programm.

Telegramm

Zürich - Luzern 1:1 (0:0)

15'741 Zuschauer. - SR Staubli. - Tore: 59. Okita (Boranijasevic) 1:0. 82. Klidje (Abubakar) 1:1.

Zürich: Brecher; Kamberi, Katic, Daprelà (84. Hornschuh); Boranijasevic, Conde, Mathew, Guerrero; Rodrigo Conceição (19. Marchesano), Afriyie (84. Santini), Okita (77. Krasniqi).

Luzern: Loretz; Ottiger (63. Asumah Abubakar), Willimann, Jaquez, Ulrich; Beloko; Dorn, Kadák (46. Villiger), Jashari; Okou (63. Klidje), Chader (63. Max Meyer).

Verwarnungen: 87. Max Meyer, 92. Katic.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Dezember 2023 19:06
aktualisiert: 10. Dezember 2023 19:06