Snowboard

Kein Schweizer Podestplatz bei der Weltcup-Premiere in Davos

23. Dezember 2023, 16:02 Uhr
Knapp reichte es Julie Zogg nicht zu einem Podestplatz in Davos
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Weltcup-Premiere der Alpin-Snowboarder in Davos waren keine Schweizer Festspiele: Als beste Einheimische klassierte sich im Parallelslalom Julie Zogg als Vierte.

Die zweifache Parallelslalom-Weltmeisterin Julie Zogg ging als Beste der Qualifikation in die Entscheidung und scheiterte dort im Halbfinal an der Italienerin Lucia Dalmasso. Im kleinen Final unterlag die 31-jährige Ostschweizerin der gleichaltrigen Österreicherin Sabine Schöffmann. Der Sieg ging an Schöffmans Landfrau Ramona Hofmeister, die damit auch das dritte Saisonrennen im Weltcup für sich entschied.

Mit Ladina Jenny, Jessica Keiser und der erstmals im Weltcup angetretenen Xenia von Siebenthal überstanden drei weitere Schweizerinnen die Qualifikation. Jenny scheitert im Viertelfinal an Hofmeister, von Siebenthal und Keiser bereits im Achtelfinal.

Ganz ohne Schweizer Beteiligung ging es bei den Männern in die Direktausscheidung. Dario Caviezel, der WM-Zweite aus Chur, riskierte in der Qualifikation nach missglücktem ersten Lauf zu viel und schied wie Teamkollege Gian Casanova frühzeitig aus. Den Sieg holte sich der Italiener Daniele Bagozza.

Bis am 13. Januar pausiert der Weltcup der Alpin-Snowboarder. Dann bekommen die in dieser Saison nach drei Rennen noch ohne Podestplatz dastehenden Schweizer die nächste Chance in der Heimat. In Scuol findet je eine Parallel-Riesenslalom statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Dezember 2023 12:51
aktualisiert: 23. Dezember 2023 16:02