NHL

Kein Schweizer Abend in der NHL

9. Februar 2024, 06:34 Uhr
Nico Hischier von den New Jersey Devils im Spiel gegen die Calgary Flames
© KEYSTONE/AP/Bill Kostroun
Die fünf Schweizer, die in der Nacht auf Freitag in der NHL im Einsatz gestanden sind, gehen alle als Verlierer vom Eis. Skorerpunkte sammelt einzig Nico Hischier.

Der Walliser in Diensten der New Jersey Devils kam beim 3:5 gegen die Calgary Flames auf die Ausbeute von einem Tor und einen Assist. Den Treffer erzielte der Captain nach einem Konter in Unterzahl zum zwischenzeitlichen 2:3. Für mehr reichte es dem Team aus Newark, das um die Playoff-Teilnahme bangt, jedoch nicht. Hischiers Teamkollege Timo Meier beendete die Partie mit einer Minus-3-Bilanz.

Eine Heimniederlage setzte es auch für die Arizona Coyotes mit dem Seeländer Janis Moser. Beim 2:3 gegen die Vegas Golden Knights kassierte das Heimteam die drei Gegentore zwischen der 1. und 7. Minute. Mit über 23 Minuten Eiszeit war Moser der am längsten eingesetzte Spieler seines Teams.

Im Duell der jeweils besten Teams der Eastern und Western Conference mussten sich die Vancouver Canucks mit Pius Suter den Boston Bruins klar geschlagen geben. Ein Doppelschlag innert 15 Sekunden zu Beginn des letzten Drittels besiegelte die 0:4-Niederlage der Gäste aus Kanada.

Ein richtiges Tief erleben derweil die Winnipeg Jets mit Nino Niederreiter. Nicht nur waren sie beim 1:4 gegen die Philadelphia Flyers chancenlos, es war auch ihre bereits fünfte Niederlage in Serie. Niederreiter, der eine 2-Minuten-Strafe kassierte, stand dabei nur gut elf Minuten auf dem Eis.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Februar 2024 06:34
aktualisiert: 9. Februar 2024 06:34