News
Sport

Ismaël Gharbi schockt Luzern

SLO - Luzern 2:1

Ismaël Gharbi schockt Luzern

10. März 2024, 20:29 Uhr
Ismaël Gharbi (im Duell mit Severin Ottiger) war der entscheidende Spieler von Stade Lausanne-Ouchy
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Stade Lausanne-Ouchy kommt zum erst zweiten Heimsieg in der Super League. Das Schlusslicht feiert gegen Luzern einen 2:1-Erfolg, den der junge Spanier Ismaël Gharbi ermöglichte.

Der von Paris Saint-Germain ausgeliehene 19-jährige Gharbi beeindruckte im Verlauf der Saison schon mehrmals mit seiner Schusstechnik. Gegen Luzern traf er in der 58. Minute mit einem schönen Schlenzer zum 1:0. Drei Minuten später stand er mit einem Dribbling am Ursprung des 2:0 von Ibrahim Diakité.

Gharbi hat nach 19 Spielen für Lausanne-Ouchy zehn Skorerpunkte auf dem Konto, was angesichts von nur 28 erzielten Toren von Lausanne-Ouchy besonders beeindruckt.

Für Luzern war die Niederlage bitter. Denn die Innerschweizer hatten Chancen zuhauf für Tore. Doch nur Teddy Okou traf eine gute Viertelstunde vor Schluss zum 1:2. Durch die Niederlage bleibt Luzern als Siebter drei Punkte hinter dem sechstplatzierten FC Winterthur.

Telegramm:

Stade Lausanne-Ouchy - Luzern 2:1 (0:0)

SR Turkes. - Tore: 58. Gharbi (Qarri) 1:0. 61. Diakité (Gharbi) 2:0. 73. Okou 2:1.

Stade Lausanne-Ouchy: Vachoux; Diakité, Kadima, Hajrulahu, Pos (46. Camara), Mahmoud (85. Abdallah); Qarri (93. Garcia), Bayard, Hamdiu (78. Bamba), Gharbi; Ajdini (93. Kyeremateng).

Luzern: Loretz; Ottiger (69. Klidje), Jaquez, Löfgren, Frydek; Beloko (81. Haas); Okou, Dorn, Kadák (68. Max Meyer), Chader (40. Ulrich); Grbic (80. Ademi).

Bemerkungen: Verwarnungen: 8. Hamdiu, 42. Beloko, 95. Klidje.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. März 2024 18:35
aktualisiert: 10. März 2024 20:29