Biathlon

Höchststrafe für die Schweizer Männer-Staffel

8. März 2024, 21:51 Uhr
Der Schweizer Startläufer Joscha Burkhalter hatte sich bereits zwei Strafrunden und einen grossen Rückstand eingehandelt
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Schweizer Männer-Staffel kassiert zum Auftakt des Biathlon-Weltcups in Soldier Hollow bei Salt Lake City die Höchststrafe. Das Team von Swiss-Ski wird überrundet und scheidet somit aus.

Nach zuvor drei 7. Plätzen und einmal Rang 5 in diesem Winter erlebten die Schweizer bei der Rückkehr des Weltcups in die USA nach fünf Jahren einen Wettkampf zum Vergessen. Joscha Burkhalter, Sebastian Stalder und Jeremy Finello handelten sich einen derart grossen Rückstand ein, dass Schlussläufer Niklas Hartweg gar nicht mehr zum Einsatz kam. Die Bilanz am Schiessstand mit drei Strafrunden und elf Nachladern war ebenso enttäuschend wie das Gezeigte in der Loipe.

Der Sieg im fünften und letzten Staffel-Rennen dieser Saison ging zum fünften Mal an Norwegen, das sich an der WM allerdings Schweden geschlagen geben musste. Das Podest komplettierten Italien und Deutschland. Die gastgebenden Amerikaner überraschten mit Platz 4.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. März 2024 21:51
aktualisiert: 8. März 2024 21:51