Challenge League

Heimsiege für das Spitzenduo und Schlusslicht Schaffhausen

2. Februar 2024, 22:57 Uhr
Der Franzose Theo Bouchlarhem trifft beim 2:0-Heimsieg von Sion gegen Aarau doppelt
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Das Spitzenduo Sion und Thun setzt sich in der Challenge League dank Heimsiegen weiter vom Rest ab. Während Leader Sion zuhause Aarau 2:0 besiegt, gewinnt Thun gegen Aufsteiger Stade Nyonnais mit 4:1.

Sion baute mit dem dritten Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause seine Serie der Ungeschlagenheit auf 13 Partien aus. Zum Matchwinner für den Aufstiegsfavorit aus dem Wallis im Duell mit den zuvor zweimal siegreichen Aarauern avancierte mit zwei Toren in der ersten Halbzeit Théo Bouchlarhem. Für den im Sommer verpflichteten Franzosen waren es die ersten beiden Treffer im Sion-Dress.

Im Berner Oberland fiel die Entscheidung erst nach der Pause. Nachdem der 21-jährige Daniel Dos Santos die Thuner in der 64. Minute mit seinem achten Saisontor zum zweiten Mal in Führung geschossen hatte, sorgten der 19-jährige Nando Toggenburger und der ein Jahr ältere Marc Gutbub mit dem 3:1 respektive 4:1 in der Nachspielzeit für klare Verhältnisse. Damit liegt Thun in der Rangliste weiterhin zwei Punkte hinter Sion zurück. Dahinter klafft bereits eine Lücke von zwölf und mehr Zählern zur Konkurrenz.

Schlusslicht Schaffhausen, das sich in der Winterpause auf verschiedenen Positionen verstärkt hat, schloss mit dem ersten Sieg in diesem Jahr nach Punkten zu Aufsteiger Baden auf. Drei Tage nach dem 0:2 in Wil revanchierten sich die Schaffhauser zuhause gegen den gleichen Gegner mit einem 3:2-Erfolg. Rückkehrer Raul Bobadilla schoss in der 19. Minute das erste von drei Schaffhauser Toren in der ersten Halbzeit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Februar 2024 22:57
aktualisiert: 2. Februar 2024 22:57