News
Sport

Gregory Wüthrich trifft und holt mit Sturm Graz das Double

Österreich

Gregory Wüthrich trifft und holt mit Sturm Graz das Double

19. Mai 2024, 19:47 Uhr
Gregory Wüthrich, der frühere YB-Spieler, hat mit Sturm Graz in Österreich das Double gewonnen
© KEYSTONE/MELANIE DUCHENE
Gregory Wüthrich gewinnt mit Sturm Graz nach dem Cup auch die österreichische Meisterschaft. Am letzten Spieltag der Bundesliga reicht ein 2:0 gegen Klagenfurt zum vierten Meistertitel der Geschichte.

Die erste Chance, den Sack zuzumachen, hatten die Grazer am letzten Wochenende noch vergeben. Die zweite liessen sie sich nicht entgehen. Am letzten Spieltag gewann Sturm Graz gegen Klagenfurt 2:0 und distanzierte damit den Serienmeister und haushohen Favoriten Salzburg entscheidend um zwei Punkte. Den Salzburgern nutzte auch ein 7:1 gegen Linz nichts mehr.

Gregory Wüthrich ist in der Innenverteidigung der Grazer gesetzt. Dass er auch offensiv Akzente setzen kann, zeigte er in der 69. Minute, als er mit seinem dritten Saisontor den Grazern die Tür zum Titel aufstiess. Am Sonntag absolvierte der 29-Jährige wettbewerbsübergreifend seinen 42. Einsatz der Saison, wobei der Berner dabei nur einmal im Cup nicht in der Startaufstellung gestanden war. Für Wüthrich, der vor seinem Abstecher nach Österreich drei Meistertitel mit den Young Boys feiern konnte, ist es im 150. Einsatz die dritte Trophäe, die er mit Sturm Graz gewinnt. Neben dem Meistertitel holte er in den letzten beiden Jahren jeweils auch den Cup.

Für Graz ist es der vierte Meistertitel der Geschichte, der erste seit 2011. Erst zum zweiten Mal nach 1999 gelingt den Steirern das Double aus Meisterschaft und Cup.

Die letzten zehn Jahre war stets das vom Red-Bull-Konzern alimentierte Salzburg Meister geworden. Der letzte Champion, der nicht Salzburg hiess, war Austria Wien 2013. Diese Phalanx hat Sturm Graz nun durchbrochen. In den letzten zwei Jahren waren die Grazer jeweils im zweiten Rang klassiert gewesen, jedoch mit grossem Rückstand auf Salzburg (24 bzw. 11 Punkte). Diesmal konnte die Mannschaft von Christian Ilzer, der zum zweiten Mal in Folge zu Österreichs Trainer der Saison gewählt wurde, den Krösus übertrumpfen.

Zur Belohnung dürfen die Grazer in der kommenden Saison in der Gruppenphase der Champions League antreten. Es ist das vierte Mal in der Vereinsgeschichte und das erste Mal seit 2001, dass der 1909 gegründete Klub in der Königsklasse mitmischen wird.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Mai 2024 19:47
aktualisiert: 19. Mai 2024 19:47