GC - FCZ 2:1

GC stärker als der FCZ

28. Januar 2024, 18:57 Uhr
Die Grasshoppers kommen spät zum Sieg im Zürcher Derby
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der FCZ findet auch im neuen Jahr nicht aus der Formkrise heraus. Er verliert das Derby gegen GC durch zwei Gegentore in den letzten 20 Minuten mit 1:2 und wartet nun seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Eine Halbzeit lang lief alles im Sinne des FC Zürich. Ohne den gesperrten Trainer Bo Henriksen an der Seitenlinie dominierte der Vierte der Super League das Geschehen im Letzigrund deutlich. Bledian Krasniqi gelang in der 20. Minute mit einem schönen Schuss aus 20 Metern das 1:0.

Doch nach dem Seitenwechsel zeigte sich, dass der FCZ in einer Krise steckt und nicht mehr über die Sicherheit verfügt, die ihn bis in den Dezember ausgezeichnet hatte. GC übernahm das Spieldiktat und belohnte sich mit den Toren von Dorian Babunski (72.) und Pascal Schürpf (95.).

Beide Torschützen zum ersten Sieg in der Ära der neuen Besitzer aus Los Angeles hatte Coach Bruno Berner in der 69. Minute eingewechselt. Der erste profitierte bei seinem Tor von der starken Vorarbeit von Francis Momoh, der zweite von einem fatalen Fehler von FCZ-Verteidiger Lindrit Kamberi.

Telegramm:

Grasshoppers - Zürich 2:1 (0:1)

19'326 Zuschauer. - SR Staubli. - Tore: 20. Krasniqi (Boranijasevic) 0:1. 72. Babunski (Momoh) 1:1. 95. Schürpf 2:1.

Grasshoppers: Hammel; Abels, Paskotsi (69. Babunski), Laws, Hoxha (88. Ndicka); de Carvalho (69. Schürpf), Morandi (88. Rastoder), Seko, Abrashi, Momoh; Fink (58. Meyer).

Zürich: Brecher; Kamberi, Katic, Daprelà (84. Santini); Boranijasevic (67. Conde), Mathew, Krasniqi, Guerrero; Marchesano (74. Nils Reichmuth), Afriyie (74. Ligue), Rodrigo Conceição.

Bemerkungen: Verwarnungen: 36. Abels, 36. Momoh, 60. Meyer.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Januar 2024 18:57
aktualisiert: 28. Januar 2024 18:57