Ski alpin

Fünfte und sechste Einzel-Medaille für die Schweiz

2. Februar 2024, 19:28 Uhr
Stefanie Grob fährt im Riesenslalom der Junioren-WM zu Silber (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO
An den Junioren-Weltmeisterschaften in Hochsavoyen feiert die Schweiz zwei weitere Medaillengewinne. Lenz Hächler holt im Slalom Gold, Stefanie Grob im Riesenslalom Silber.

Der 20-jährige Zuger Lenz Hächler triumphierte im Slalom mit 39 Hundertsteln Vorsprung vor dem Österreicher Moritz Zudrell. Dritter wurde der Norweger Hans Grahl-Madsen. Für Hächler, der drei Tage zuvor in der Abfahrt das Podest als Vierter nur um fünf Hundertstel verpasst hatte, war es der zweite Medaillengewinn bei Nachwuchs-Titelkämpfen. Vor einem Jahr sicherte sich der amtierende Schweizer Slalom-Meister im Super-G Silber.

Mit Stefanie Grob stieg am Freitag noch eine zweite Fahrerin von Swiss-Ski aufs Podest. Die 19-jährige Appenzellerin musste sich im Riesenslalom einzig der Kanadierin Britt Richardson geschlagen geben. 81 Hundertstel fehlten Grob zum Sieg. Im 3. Rang klassierte sich wie an der letztjährigen WM in St. Anton die Albanerin Lara Colturi. Als zweitbeste Schweizerin wurde Janine Mächler Sechste.

Für Grob war es die insgesamt sechste Medaille an Junioren-Weltmeisterschaften, die zweite in Hochsavoyen nach Bronze in der Team-Kombination. In den bisherigen sechs Einzelrennen hat die Schweiz immer eine Medaille gewonnen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Februar 2024 14:23
aktualisiert: 2. Februar 2024 19:28