Reiten

Feiner Auftritt der Schweizer Dressurreiterinnen

13. Januar 2024, 18:20 Uhr
Charlotte Lenherr in einer Archivaufnahme im Sattel von Darko of de Niro. In Basel ritt sie auf Sir Stanley
© KEYSTONE/EPA TT NEWS AGENCY/PONTUS LUNDAHL
Charlotte Lenherr im Sattel von Sir Stanley und Andrina Suter mit Fibonacci schafften bei der Weltcup-Prüfung im Dressurreiten am CHI Basel persönliche Bestleistungen.

76,535 respektive 75,460 Prozentpunkte ergaben in der Grand Prix Kür den ansprechenden 6. und 9. Rang für die Thurgauerin und die Schaffhauserin. Charlotta Rogerson auf Famora wurde beim Favoriten-Sieg der Deutschen Jessica von Bredow-Werndl auf Dalera Elfte.

Die Schweizer Frauen kämpfen mit Blick auf die Olympischen Spiele in Paris um den einen Startplatz im Einzel für Swiss Equestrian. Mit der Mannschaft hat die Schweiz die Qualifikation verpasst, ist aber fix die Nummer 1 bei den Nachrückern, sofern bis am 5. Februar noch eine Absage eintrifft - wegen Verzicht oder nicht erfüllter Mindestanforderungen. Die Chancen auf ein Ticket für das Team lassen sich schwer abschätzen. Theoretisch kann die Schweiz sogar bis zum Nennschluss am 24. Juni nachrücken. Dieser Fall könnte eintreten, wenn eine Equipe wegen verletzter Pferde verzichten müsste.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Januar 2024 18:20
aktualisiert: 13. Januar 2024 18:20