England

Fan springt notgedrungen als Schiedsrichter ein

18. Januar 2024, 11:51 Uhr
Die Wolverhampton Wanderers stehen im FA-Cup in den Sechzehntelfinals
© KEYSTONE/EPA/TIM KEETON
Ein Fan der Wolverhampton Wanderers hat den Sieg seines Teams in der 3. Cup-Runde gegen Brentford ungeplant als Schiedsrichter von der Seitenlinie aus erlebt.

Beim 3:2-Heimerfolg des Premier-League-Klubs sprang Ross Bennett in der Schlussphase ein, nachdem sich ein Offizieller verletzt hatte. «Der Schiedsrichter fragte mich, ob ich den vierten Offiziellen geben würde, und ich sagte: Wenn Sie mir einen kurzen Crashkurs geben, werde ich es tun», sagte Bennett dem Wolves Express Podcast.

Bennett leitet in seiner Freizeit als Schiedsrichter Nachwuchsspiele. Er sagte, er habe sich freiwillig bei Schiedsrichter Andrew Madley gemeldet, um zu helfen, als der Assistent in der Verlängerung ausfiel. Der Mann aus Worcestershire hatte die Partie mit seinem elfjährigen Sohn besucht. «Das Schlimmste war, dass ich das dritte Tor nicht feiern konnte», sagte Bennett, «weil ich nicht wusste, ob ich das durfte oder neutral bleiben musste.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Januar 2024 11:51
aktualisiert: 18. Januar 2024 11:51