Europameister Italien zittert um die direkte EM-Qualifikation | Radio Central
EM-Qualifikation

Europameister Italien zittert um die direkte EM-Qualifikation

17. Oktober 2023, 23:18 Uhr
Captain Harry Kane führte England mit zwei Toren zum Prestigesieg über Italien und zur Qualifikation für die Europameisterschaft in Deutschland
© KEYSTONE/AP/Kirsty Wigglesworth
England löst dank einem 3:1-Sieg über Italien als neuntes Team das Ticket für die EM im kommenden Jahr in Deutschland. Der amtierende Europameister bangt derweil um die direkte Qualifikation.

Die Engländer verdienten sich den Sieg im Prestigeduell gegen Italien durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. In der ersten Hälfte der Neuauflage des EM-Finals von 2021 waren die Gäste im Wembley-Stadion das bessere Team gewesen.

Doppeltorschütze Harry Kane (32./77.) und Marcus Rashford (57.) drehten für die «Three Lions» allerdings den früh eingehandelten Rückstand durch Gianluca Scamacca (15.).

Während sich die weiterhin ungeschlagenen Engländer in der Gruppe C nach Gastgeber Deutschland, Frankreich, Belgien, Portugal, Schottland, Spanien, der Türkei und Österreich als neuntes Team einen der 24 EM-Startplätze sicherte, muss Italien weiterhin um die direkte Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr bangen. Zwei Runden vor Schluss liegt die «Squadra Azzurra» drei Punkte hinter der Ukraine, die sich mit viel Mühe in Malta 3:1 durchsetzte.

Italien, das gegenüber der Ukraine noch ein Spiel in der Hinterhand hat, trifft am 17. November vor heimischem Publikum auf Nordmazedonien, ehe zum Abschluss das entscheidende Spiel gegen die Ukraine ansteht.

Ungarn verpasst vorzeitige Qualifikation

In der Gruppe G verpasste Ungarn die vorzeitige Qualifikation. Das Team um England-Legionär Dominik Szoboszlai kam in Litauen nach einem 0:2-Pausenrückstand zwar noch zu einem 2:2, kann aber immer noch von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden.

Einen wichtigen Heimsieg feierte Serbien beim 3:1 über Montenegro. Die «weissen Adler» können in der letzten Partie gegen Bulgarien das EM-Ticket aus eigener Kraft lösen. Montenegro muss derweil seine beiden Partien gegen Litauen und Ungarn gewinnen, um noch auf den EM-Zug aufzusteigen.

Dänemark und Slowenien in der Pole-Position

Ebenfalls noch keine Vorentscheidung gefallen ist in der Gruppe H. Die besten Karten halten Dänemark (2:1 in San Marino) und Slowenien (1:0 in Nordirland) in den Händen. Beide haben bei noch zwei ausstehenden Partien vier Punkte Vorsprung auf Kasachstan, das sich mit einem Last-Minute-Sieg in Finnland die Chancen auf eine erstmalige EM-Qualifikation aufrechterhielt.

Resultate und Telegramme. Gruppe C:

England - Italien 3:1 (1:1). - London. - SR Turpin (FRA). - Tore: 15. Scamacca 0:1. 32. Kane (Penalty) 1:1. 57. Rashford 2:1. 77. Kane 3:1.

Malta - Ukraine 1:3 (1:2). - Ta' Qali. - SR Krogh (DEN). - Tore: 12. Mbong 1:0. 38. Camenzuli (Eigentor) 1:1. 42. Dovbyk (Penalty) 1:2. 85. Mudryk 1:3.

Rangliste: 1. England 6/16 (19:3). 2. Ukraine 7/13 (11:8). 3. Italien 6/10 (11:7). 4. Nordmazedonien 6/7 (7:14). 5. Malta 7/0 (2:18).

Gruppe G:

Serbien - Montenegro 3:1 (1:1). - Belgrad. - SR Marciniak (POL). - Tore: 9. Mitrovic 1:0. 36. Jovetic 1:1. 73. Mitrovic 2:1. 77. Tadic 3:1.

Litauen - Ungarn 2:2 (2:0). - Kaunas. - SR Xhaja (ALB). - Tore: 21. Cernych 1:0. 36. Sirvys 2:0. 67. Szoboszlai (Penalty) 2:1. 82. Varga 2:2.

Rangliste: 1. Ungarn 6/14 (11:4). 2. Serbien 7/13 (13:7). 3. Montenegro 6/8 (6:8). 4. Litauen 7/6 (8:12). 5. Bulgarien 6/2 (3:10).

Gruppe H:

Finnland - Kasachstan 1:2 (1:0). - Helsinki. - SR Peljto (BIH). - Tore: 28. Taylor 1:0. 77. Sajuntdinow (Penalty) 1:1. 90. Sajuntdinow 1:2.

Nordirland - Slowenien 0:1 (0:1). - Belfast. - SR Kovacs (ROU). - Tore: 5. Cerin 0:1. - Bemerkung: 58. Gelb-Rote Karte Charles (Nordirland).

San Marino - Dänemark 1:2 (0:1). - Serravalle. - SR Kopiyevsky (UKR). - Tore: 42. Höjlund 0:1. 61. Golinucci 1:1. 70. Poulsen 1:2.

Rangliste: 1. Slowenien 8/19 (17:6). 2. Dänemark 8/19 (17:7). 3. Kasachstan 8/15 (12:9). 4. Finnland 8/12 (12:9). 5. Nordirland 8/6 (7:9). 6. San Marino 8/0 (1:26).

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Oktober 2023 23:00
aktualisiert: 17. Oktober 2023 23:18