Super League

Erstmals seit langem kein Tor für Winterthur

3. April 2024, 22:45 Uhr
Jonathan Okita und Ifeanyi Mathew gelangen kein Tor für den FCZ
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Zürich und Winterthur bleiben punktgleich und auf Kurs Richtung Meisterrunde. Die beiden Zürcher Klubs trennen sich torlos, womit eine eindrückliche Serie des FCW zu Ende geht.

Der FC Winterthur hatte bis an diesem Mittwochabend im Letzigrund 28 Mal in Folge in der Super League mindestens ein Tor erzielt; auswärts hatte er seit fast einem Jahr in jedem Ligaspiel getroffen. Die besten Chancen, um diese Serie fortzusetzen, hatten Nishan Burkart und Matteo Di Giusto in den Startphasen der beiden Halbzeiten.

Der FC Zürich, der zuletzt zweimal gegen Winterthur verloren hatte, stand dem Sieg aber eine Spur näher. Er kontrollierte die Partie weitgehend und hatte ein leichtes Chancenplus. Wobei keines der beiden Teams übermässig aufs Tempo drückte.

Das Remis ist mit Blick auf die nach der 33. Runde anstehenden Teilung der Super League in Relegations- und Meisterrunde kein schlechtes Resultat. Mit sechs Punkten Vorsprung auf das siebtplatzierte Luzern haben beide eine angenehme Reserve.

Telegramm und Tabelle:

Zürich - Winterthur 0:0

14'630 Zuschauer. - SR Wolfensberger.

Zürich: Brecher; Kamberi, Katic, Kryeziu, Dante; Mathew, Conde, Krasniqi (66. Afriyie); Boranijasevic, Marchesano (80. Oko-Flex), Okita (81. Rohner).

Winterthur: Keller; Sidler, Lekaj, Arnold, Diaby; Stillhart, Durrer (79. Schneider); Burkart (63. Gantenbein), Di Giusto (89. Lüthi), Ltaief (89. Chiappetta); Baroan (64. Fofana).

Bemerkungen: Verwarnungen: 71. Kamberi, 77. Kryeziu.

Die weiteren Spiele der 30. Runde. Dienstag: Lugano - Basel 2:0 (1:0). - Mittwoch: Servette - Stade Lausanne-Ouchy 1:2 (0:1). - Donnerstag: Lausanne-Sport - St. Gallen 20.30. Luzern - Yverdon 20.30. Young Boys - Grasshoppers 20.30.

1. Young Boys 29/55 (56:27). 2. Servette 30/54 (51:35). 3. Lugano 30/52 (56:42). 4. Zürich 30/45 (43:33). 5. Winterthur 30/45 (51:52). 6. St. Gallen 29/42 (42:38). 7. Luzern 29/39 (37:41). 8. Lausanne-Sport 29/35 (39:43). 9. Yverdon 29/34 (36:56). 10. Basel 30/33 (36:49). 11. Grasshoppers 29/30 (33:37). 12. Stade Lausanne-Ouchy 30/23 (33:60).

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. April 2024 22:45
aktualisiert: 3. April 2024 22:45