Wintersport

Erster Saisonsieg für Pirmin Werner

16. Dezember 2023, 21:55 Uhr
Pirmin Werner sichert sich in China seinen ersten Saisonsieg
© KEYSTONE/MAYK WENDT
Pirmin Werner erringt im zweiten Weltcup-Wettkampf des Winters in der Disziplin Aerials seinen ersten Saisonsieg.

Der bald 24-jährige Zürcher Weinländer, der schon vor zwei Wochen beim Auftakt in Ruka in Finnland mit Rang 2 überzeugt hatte, siegte in Changchun in China dank dem höchsten Punktewert im zweiten Finaldurchgang. Insgesamt war es Werners vierter Sieg auf Stufe Weltcup. Weltmeister Noé Roth belegte Platz 4.

Gremaud erneut auf dem Podest

Ski Freestyle. - Mathilde Gremaud springt auch im dritten von vier Big-Air-Wettkämpfen dieser Weltcup-Saison aufs Podest. Nach den Siegen in Chur und Peking belegte die Freiburgerin in Copper Mountain 3,5 Punkte hinter der französischen Weltmeisterin Tess Ledeux den 2. Rang. Den Gewinn der kleinen Kristallkugel hat die Olympiasiegerin 2022 und Weltmeisterin 2023 im Slopestyle jedoch noch nicht auf sicher. 68 Punkte (280:212) beträgt Gremauds Vorsprung in der Disziplinenwertung auf die zweitplatzierte Ledeux vor dem letzten Wettkampf am 15. März in Tignes.

Bei den Männern lag Andri Ragettli nach zwei von drei Sprüngen ebenfalls auf Podestkurs. Als Vierter mit einem Rückstand von 0,5 Punkten hatte der Bündner letztlich aber das Glück nicht auf seiner Seite. Gremauds Teamkollegin Giulia Tanno klassierte sich als Fünfte.

Schweizer Frauen mit grossem Rückstand

Langlauf. - Die gesundheitlich noch nicht topfitte Nadine Fähndrich sowie ihre Kolleginnen Anja Weber und Lea Fischer verpassten im Skiathlon von Trondheim über 20 km allesamt die Top 30. Sie büssten auf die Siegerin Ebba Andersson aus Schweden, die ihren siebenten Weltcup-Erfolg mit einem Solosieg feierte, über viereinhalb Minuten ein.

Klaebo mit 70. Weltcupsieg

Langlauf. - Johannes Hösflot Klaebo feierte im Skiathlon von Trondheim den 70. Weltcupsieg. Der 27-jährige Norweger setzte sich nach 20 km mit Ski- und Technikwechsel auf der Zielgeraden mühelos aus der kleinen Spitzengruppe ab. Das Schweizer Bestresultat ging auf das Konto von Jason Rüesch, der als 18. anderthalb Minuten einbüsste. Auch Beda Klee (19.) und Jonas Baumann (22.) holten ordentlich Weltcuppunkte.

Melanie Hasler knapp neben dem Podest

Bob. - Die Monobob-Pilotin Melanie Hasler belegte beim zweiten Weltcuprennen in der Bahn von Innsbruck Platz 4 - neun Hundertstel neben dem Podest. Diese Klassierung nimmt die 25-jährige Aargauerin nach drei von acht Weltcuprennen auch im Overall-Klassement ein.

Vogt bei deutschem Dreifach-Sieg Fünfter

Bob. - Haslers Lebenspartner Michael Vogt konnte im Zweierbob den Exploit von vergangener Woche mit der Siegpremiere im Weltcup nicht wiederholen. Beim zweiten Saisonrennen mit dem kleinen Schlitten klassierte sich der WM-Dritte aus dem Kanton Schwyz mit Anschieber Sandro Michel im 5. Rang. Zu einem Podestplatz fehlten dem Schweizer Duo lediglich 15 Hundertstel. Die Deutschen feierten angeführt von Johannes Lochner/Georg Fleischhauer in Innsbruck einen Dreifachsieg.

Alpin-Boarder vor Heim-Weltcup noch nicht in Topform

Snowboard. - Zwei Tage nach den beiden 4. Plätzen von Julie Zogg und Gian Casanova zum Saisonauftakt wussten die Schweizer Alpin-Snowboarder im zweiten Parallel-Riesenslalom dieses Winters nicht zu reüssieren. Der Viertelfinal-Vorstoss von Zogg in Cortina d'Ampezzo war für das Quintett von Swiss-Ski das höchste der Gefühle. Ladina Jenny und Dario Caviezel scheiterten in der Runde davor, Casanova und Jessica Keiser blieben bereits in der Qualifikation hängen. Als nächstes gastiert der alpine Snowboard-Weltcup zwei Mal in der Schweiz, am kommenden Samstag in Davos und am 13. Januar in Scuol.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Dezember 2023 08:22
aktualisiert: 16. Dezember 2023 21:55