News
Sport

EM-Gold und Olympia-Quotenplatz nach Gepäck-Drama

Schiessen

EM-Gold und Olympia-Quotenplatz nach Gepäck-Drama

28. Mai 2024, 18:49 Uhr
Mit Konzentration und Präzision zum EM-Titel und Olympia-Quotenplatz: Chiara Leone
© KEYSTONE/EPA PAP/SEBASTIAN BOROWSKI
Die Schweizer Schützinnen und - nach einem Gepäck-Drama - allen voran Chiara Leone trumpfen an den Europameisterschaften in Osijek zum Auftakt der olympischen Disziplinen gross auf.

Im Dreistellungsmatch mit dem Gewehr über 50 Meter holt sich Chiara Leone Gold und einen Quotenplatz für die Sommerspiele in Paris. Mit der bald 26-jährigen Aargauerin stieg in Kroatien auch Emely Jäggi aufs Podest. Die zehn Jahre jüngere Solothurnerin sicherte sich in der Königsdisziplin hinter der Polin Julia Piotrowska Bronze.

In der Team-Wertung gewannen Leone und Jäggi zusammen mit Nina Christen, der Olympiasiegerin von 2021, vor Norwegen und Polen die Goldmedaille. Das Trio stellte dabei einen Europarekord auf.

Eltern-Taxi ermöglicht Gold-Coup

Pikant: Der doppelte Gold-Coup von Leone war erst durch einen Sondereffort ihrer Eltern möglich geworden. Nach einem Missverständnis beim Einladen des Materials ging ihre Schiesstasche im Schiessstand in Biel vergessen. So mussten Mama und Papa Leone mit der Tasche kurzfristig nach Osijek nachreisen, und wurden dafür mit einem formidablen Auftritt ihrer Tochter belohnt.

Männer mit harzigem Start

Die Schweizer Männer konnten nicht mit ihren Landsfrauen mithalten. Christoph Dürr, Jan Lochbihler und Sandro Greuter verpassten als 28., 38. respektive 50. der Qualifikation den Final der besten acht deutlich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Mai 2024 18:49
aktualisiert: 28. Mai 2024 18:49