Formel 1

Ein runder Doppelsieg von Red Bull - Verstappen siegt vor Perez

9. März 2024, 20:44 Uhr
Eine weitere Singtrophäe für Max Verstappen: Der Niederländer feiert seinen 56. GP-Sieg in der Formel 1
© KEYSTONE/EPA/ALI HAIDER
Red Bull tritt auch im Grand Prix von Saudi-Arabien dominant auf. Wie vor Wochenfrist beim Saisonauftakt in Bahrain gewinnt Max Verstappen vor Sergio Perez. Dritter wird Charles Leclerc im Ferrari.

Der zweite Doppelsieg in der noch jungen Saison war zugleich der 30. in der Geschichte des Teams Red Bull, das wegen des eskalierenden Machtkampfs in der Führungsebene seit Wochen auch abseits der Rennstrecken für Schlagzeilen sorgt.

Seriensieger Verstappen erneut nicht zu schlagen

Bei der Jagd nach Erfolgen und schnellen Runden macht den Roten Bullen aber nach wie vor keiner etwas vor. Mitten im explosiven Hauskrach beim Weltmeister-Team enteilte Max Verstappen der Konkurrenz auch in Saudi-Arabien und baute seine Siegesserie aus.

Der Weltmeister der letzten drei Jahre wurde auf dem Stadtkurs in Jeddah zum zweiten Mal nach 2022 als Erster abgewunken. Saisonübergreifend ist der Niederländer bereits wieder bei neun Siegen am Stück angelangt. Teamkollege Sergio Perez machte trotz einer Zeitstrafe Red Bulls Vollerfolg perfekt.

Auf dem Weg zu seinem 56. Grand-Prix-Sieg liess sich Verstappen auch von einer frühen Safety-Car-Phase, ausgelöst durch einen Einschlag in die Reifenstapel des Aston Martin von Lance Stroll, nicht von der Siegerstrasse abbringen. Der aus der Pole-Position losgefahrene Dominator musste seine Führung nach einem vorgezogenen Boxenstopp zwar kurzfristig an Lando Norris im McLaren abgeben, doch zu Beginn von Runde 13 zog Verstappen mit hohem Tempoüberschuss auf der Start-/Zielgeraden wieder am Engländer vorbei und der Konkurrenz davon.

Ferraris Neuling punktet bei Debüt

Hinter dem Duo von Red Bull sorgte Charles Leclerc für den zweiten Podestplatz von Ferrari in diesem Jahr, nachdem vor Wochenfrist sein Teamkollege Carlos Sainz ebenfalls Dritter geworden war. Der Spanier musste in Saudi-Arabien kurzfristig wegen einer Blinddarm-Operation Forfait geben. Sein Ersatz Oliver Bearman durfte sich über ein gelungenes Debüt in der Formel 1 freuen. Der erst 18-jährige Brite fuhr von Startplatz 11 in den 7. Rang und holte damit sechs WM-Punkte.

Sauber ganz hinten

Eine weitere Enttäuschung setzte es für das Team Sauber ab. Dabei war bei Valtteri Bottas nach dem verpatzten Qualifying die Hoffnung auf Besserung vorhanden gewesen. «Wenn alles perfekt läuft, denke ich, dass heute Punkte drin sind», meinte er vor Rennbeginn. Doch der von Position 16 losgefahrene Finne fuhr weit abgeschlagen ein einsames Rennen und belegte am Ende den 17. Rang.

Von den 18 Autos, die das Ziel erreichten, klassierte sich einzig Teamkollege Zhou Guanyu hinter Bottas. Der Chinese, der nach einem Unfall im dritten Training von ganz zuhinterst ins Rennen gestartet war, zögerte seinen einzigen Boxenstopp lange hinaus. Dann jedoch verlor er beim Reifenwechsel - wie schon vor einer Woche Bottas in Bahrain - unnötig viel Zeit und fiel dadurch von Platz 10 ans Ende des Feldes zurück.

Die nächste Chance auf die ersten WM-Punkte bietet sich dem Zürcher Rennstall nach einer zweiwöchigen Pause im Grand Prix von Australien in Melbourne.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. März 2024 19:41
aktualisiert: 9. März 2024 20:44