Women's Nations League

Ein letztes Zeichen setzen vor dem Abstieg

5. Dezember 2023, 05:00 Uhr
Alisha Lehmann und Reto Gertschen stehen am Dienstag in Italien im Einsatz
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Das Schweizer Frauen-Nationalteam beschliesst am Dienstag mit dem Auswärtsspiel gegen Italien ein zwiespältiges Jahr. In der letzten Partie der Nations League geht es darum, nochmals zu überzeugen.

Den Abstieg nach der ersten Saison der Women's Nations League kann das Schweizer Team in Parma nicht mehr verhindern. Dafür war die eingehandelte Hypothek mit null Punkten aus den ersten vier Partien vor dem Coup gegen den Weltranglistenersten Schweden am Freitag zu gross. Bei der nächsten Austragung der Nations League wird die Schweiz damit in der Liga B deutlich weniger attraktive Gegner haben als in den letzten Monaten.

Trotzdem war das 1:0 gegen Schweden ein wichtiges Zeichen zum Ende eines Jahres mit enttäuschender Bilanz (bisher 2 Siege, 7 Remis, 6 Niederlagen), die durch den Vorstoss in den WM-Achtelfinal aufgebessert wird. Ein zweiter Erfolg unter dem vorerst interimsmässig eingesetzten Nationalcoach Reto Gertschen gegen die Italienerinnen, die Spanien am Freitag die erste Niederlage seit der gewonnenen WM zufügten, wäre ein idealer Jahresabschluss, bevor die lange Vorbereitung auf die Heim-EM 2025 beginnt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Dezember 2023 05:00
aktualisiert: 5. Dezember 2023 05:00