News
Sport

Edmontons Powerplay stürzt Fialas Team ins Verderben

NHL

Edmontons Powerplay stürzt Fialas Team ins Verderben

23. April 2024, 07:16 Uhr
Angeführt von Superstar Connor McDavid (2.v.l.) legen die Edmonton Oilers in der ersten Playoff-Runde gegen Los Angeles vor
© KEYSTONE/AP/JASON FRANSON
Kevin Fiala startet mit den Los Angeles Kings mit einer Niederlage in die NHL-Playoffs. Die Kalifornier verlieren zum Auftakt gegen die Edmonton Oilers um Superstar Connor McDavid auswärts 4:7.

Die Kings bekamen im Startspiel Edmontons gnadenlose Effizienz im Powerplay zu spüren. Die Kanadier nutzten drei von vier Strafen der Gäste zu Treffern. Nebst dem dreifachen Torschützen Zach Hyman ragte bei den Oilers, die 4:0 und 6:2 führten, Captain Connor McDavid mit fünf Assists heraus. Fiala blieb ohne Skorerpunkt.

Die beiden Teams waren bereits in den letzten zwei Saisons in der ersten Playoff-Runde aufeinander getroffen. Die Kings starteten jeweils mit einem Sieg, mussten sich aber (mit 3:4 und 2:4 Siegen) geschlagen geben. Auch die letzten sechs Duellen in der Regular Season gingen an Edmonton. Dazu hat Los Angeles seit 2014 keine Playoff-Serie mehr gewonnen. Die Favoritenrolle wäre damit geklärt.

Fiala zuversichtlich

Der bisherige Saisonverlauf der Kings glich einer Achterbahnfahrt. Die Qualifikation begann die Franchise aus Kalifornien mit elf Auswärtssiegen in Folge (Rekord) stark, dann folgte allerdings eine längere Baisse, ehe sich das Team gegen Ende hin wieder steigerte.

Fiala, der seine zweite Saison im Dress der Kings bestreitet, gewinnt dem Auf und Ab der vergangenen Monate durchaus auch Gutes ab. «Wir haben viel Negatives und Positives erlebt. Das ist perfekt. Denn wir werden in den Playoffs auch Spiele verlieren. Und so wissen wir, wie wir damit umgehen müssen», sagte der St. Galler vor dem Playoff-Start im Gespräch mit «nhl.com».

Er habe ein gutes Gefühl und glaube, dass Los Angeles weit kommen könne, so der 27-jährige Stürmer, der in der Qualifikation mit 73 Punkten aus 82 Spielen hinter Adrian Kempe der zweitbeste Skorer seiner Mannschaft war.

Spiel 2 der Best-of-7-Serie findet in der Nacht auf Donnerstag erneut in Edmonton statt. Dann folgen für die Kings zwei Heimspiele.

Carolina siegt spektakulär, Toronto dank Matthews

Zu einem spektakulären 5:3-Heimsieg kamen die Carolina Hurricanes gegen die New York Islanders. Carolina lag nach knapp 24 Minuten 0:3 zurück und drehte die Partie dank vier Toren im Schlussdrittel. Die Goals zum 3:3 und 4:3 fielen innerhalb von elf Sekunden. Damit gehen die Hurricanes mit 2:0 Siegen in Führung.

Derweil glich Toronto angeführt von einem starken Auston Matthews die Serie gegen Boston zum 1:1 aus. Der frühere ZSC-Stürmer war beim 3:2-Auswärtserfolg der Maple Leafs an allen Toren seines Teams beteiligt. Nach zwei Torvorlagen gelang ihm in der 53. Minute der entscheidende Treffer.

Die Vegas Golden Knights starteten ihre Mission Titelverteidigung mit einem 4:3-Sieg in Dallas.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. April 2024 07:16
aktualisiert: 23. April 2024 07:16