Champions League

Dortmund vor wichtigen Auswärtspartien

28. November 2023, 05:00 Uhr
Niclas Füllkrug blickt mit Dortmund einem strengen Programm entgegen
© KEYSTONE/EPA/CHRISTOPHER NEUNDORF
Innert acht Tagen stehen für Borussia Dortmund in allen drei Wettbewerben grosse Spiele auf dem Programm. Es beginnt mit dem Champions-League-Duell gegen die AC Milan.

In der Meisterschaft liegt Dortmund - trotz 4:2-Sieg gegen Mönchengladbach am Samstag - bereits deutlich hinter Leverkusen (10 Punkte) und Bayern (8) zurück. In der Champions League führt der BVB die «Hammergruppe F», in der mit Gregor Kobel (Dortmund), Noah Okafor (Milan) und Fabian Schär (Newcastle) drei Schweizer Nationalspieler involviert sind, etwas überraschend vor Paris Saint-Germain an.

Die Deutschen, die nach zwei Runden mit einem Punkt und null geschossenen Toren noch an letzter Stelle lagen, machten dank den zwei Siegen gegen Newcastle United den Sprung nach oben. Nun ist sogar der grosse Coup möglich: Gewinnt Dortmund am Dienstag auswärts gegen Milan, das unter anderem ohne den verletzten Okafor antritt, stünde die vorzeitige Achtelfinal-Qualifikation fest. Andernfalls ist in dieser Gruppe noch alles möglich: Zwischen den benachbarten Tabellenplätzen liegt jeweils nur ein Punkt.

Mailand, Leverkusen, Stuttgart

Die Partie im legendären San Siro in Mailand läutet für den BVB eine Serie von drei wichtigen Auswärtsspielen ein. Am Sonntag reist das Team von Trainer Edin Terzic nach Leverkusen, wo es auf die in dieser Saison noch ungeschlagene Equipe mit dem Schweizer Granit Xhaka trifft. Am Mittwoch darauf kommt es zum Cup-Duell in Stuttgart, wo die Dortmunder zuletzt bereits in der Liga unterlagen.

Innert acht Tagen kann also viel passieren: Im für den Verein besten Fall zieht Dortmund in den Champions-League-Achtelfinal sowie in den Cup-Viertelfinal ein und meldet sich im Titel-Rennen in der Meisterschaft zurück. Ebenso könnte der BVB in einer Woche im Cup ausgeschieden sein, in der Liga vollends den Anschluss verloren und in der Champions League die gute Ausgangslage verspielt haben. Es sind mitten in der Saison schon Tage der Wahrheit für den Klub.

Dreikämpfe in den Gruppen E und H

In den anderen Champions-League-Gruppen, in denen am Dienstag gespielt wird, ist mit Ausnahme der Gruppe der Young Boys an der Spitze noch alles offen. In der Gruppe E würde sich Atlético Madrid mit einem Auswärtssieg gegen Feyenoord Rotterdam das Achtelfinal-Ticket sichern, Lazio Rom kann sich mit einem Heimerfolg gegen das abgeschlagene Celtic Glasgow zumindest in eine hervorragende Ausgangslage bringen.

In der Gruppe H strebt Schachtar Donezk beim in Hamburg stattfindenden «Heimspiel» gegen Royal Antwerp den dritten Sieg an. Damit würden die Ukrainer, die bereits ab 18.45 Uhr im Einsatz stehen, nach Punkten vorübergehend zu Barcelona und Porto aufschliessen, die sich im späteren Spiel gegenüberstehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. November 2023 05:00
aktualisiert: 28. November 2023 05:00