News
Sport

Djokovic schaltet Fritz aus - nun wartet weiterer Amerikaner

US Open

Djokovic schaltet Fritz aus - nun wartet weiterer Amerikaner

5. September 2023, 22:39 Uhr
Begeistert das Heimpublikum in New York: Coco Gauff
© KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER
Novak Djokovic zieht als erster Spieler am US Open in die Halbfinals ein. Bei den Frauen steht nach einem starken Auftritt die Einheimische Coco Gauff in New York erstmals unter den letzten vier.

Djokovic stoppt Stricker-Bezwinger

Novak Djokovic schlug in den Viertelfinals den Amerikaner Taylor Fritz in gut zweieinhalb Stunden 6:1, 6:4, 6:4. Damit ging der Weltranglistenneunte Fritz, der in der Runde zuvor den Berner Dominic Stricker in drei Sätzen eliminiert hat, auch im achten Duell mit Djokovic als Verlierer vom Platz - zum siebten Mal ohne einen Satz gewonnen zu haben. Von zwölf Breakbällen konnte Fritz nur deren zwei verwerten.

Djokovic, der zum 47. Mal in einem Halbfinal eines Grand-Slam-Turniers steht und damit an Roger Federer vorbeizog, ist nur noch zwei Siege von seinem 24. Major-Titel entfernt. Im Kampf um den Einzug in den Final bekommt er es am Freitag auf jeden Fall erneut mit einem Einheimischen zu tun. Er trifft entweder auf den als Nummer 10 gesetzten Frances Tiafoe oder den Youngster Ben Shelton.

Gauff fegt Ostapenko weg

Coco Gauff erreichte im Frauen-Turnier des US Open als erste Spielerin die Halbfinals. Die als Nummer 6 gesetzte Amerikanerin fegte mit einem 6:0, 6:2 Jelena Ostapenko vom Platz. Die Lettin hatte zuvor im Achtelfinal überraschend die Weltranglistenerste Iga Swiatek ausgeschaltet. Gegen die 19-jährige Gauff war die French-Open-Siegerin von 2017 jedoch chancenlos. In den 67 Minuten auf dem Platz produzierte Ostapenko 36 unerzwungene Fehler. Nach ihrem Finaleinzug am letztjährigen French Open steht Gauff zum zweiten Mal in einem Grand-Slam-Halbfinal. Dort trifft sie am Donnerstag auf die Tschechin Karolina Muchova oder die Rumänin Sorana Cirstea, die Bezwingerin von Belinda Bencic.

Vorjahresfinalistin Jabeur scheitert

Die Weltranglistenfünfte Ons Jabeur ist als nächste Titelanwärterin bei den US Open in den Achtelfinals gescheitert. Die 29-jährige Tunesierin unterlag in der Nacht auf Dienstag der Chinesin Zheng Qinwen in 82 Minuten mit 2:6 und 4:6. Jabeur hatte im vergangenen Jahr beim Grand-Slam-Turnier in New York den Final erreicht. Zuvor waren bereits die topgesetzte Polin Iga Swiatek und die Weltranglistendritte Jessica Pegula aus den USA in der Runde der besten 16 ausgeschieden.

Jabeur hatte im Turnierverlauf über eine Grippe geklagt und wirkte bei allen Auftritten angeschlagen. Die 20-jährige Zheng steht erstmals in ihrer Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier in den Viertelfinals. Sie trifft nun auf die Belarussin Aryna Sabalenka, die nach dem Turnier neue Weltranglistenerste wird und gegen die Russin Darja Kassatkina problemlos 6:1 und 6:3 gewann.

Duell der russischen Freunde

Die russischen Freunde Daniil Medwedew und Andrej Rublew treffen in den Viertelfinals der US Open aufeinander. Medwedew gewann seinen Achtelfinal in der Nacht auf Dienstag gegen den Australier Alex de Minaur nach anfänglichen Problemen mit 2:6, 6:4, 6:1 und 6:2. Zuvor hatte Rublew den Briten Jack Draper 6:3, 3:6, 6:3 und 6:4 bezwungen.

Medwedew hatte 2021 den Titel beim Grand-Slam-Turnier in New York gewonnen und steht nun zum vierten Mal in den vergangenen fünf Jahren mindestens in den Viertelfinals. Rublew erreichte zum vierten Mal in seiner Karriere die Runde der besten Acht bei den US Open. Für einen Halbfinal-Einzug bei einem Grand-Slam-Turnier reichte es jedoch noch nie.

Zverev ringt Sinner nieder

Alexander Zverev hat in einem Tennis-Krimi zum dritten Mal nacheinander die Viertelfinals bei den US Open erreicht. Der Deutsche setzte sich in der Nacht auf Dienstag nach 4:41 Stunden mit 6:4, 3:6, 6:2, 4:6 und 6:3 gegen den leicht favorisierten Italiener Jannik Sinner durch. Zverev trifft nun auf Titelverteidiger Carlos Alcaraz aus Spanien. Für den 26-jährigen Zverev ist es die zehnte Viertelfinalteilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. September 2023 06:49
aktualisiert: 5. September 2023 22:39