News
Sport

Die Agenden 2024 der Spitzenschwinger sind bekannt

Schwingen

Die Agenden 2024 der Spitzenschwinger sind bekannt

14. Februar 2024, 16:50 Uhr
Unspunnen-Sieger Samuel Giger (rechts) und Fabian Staudenmann am Brünig-Schwinget im vergangenen Juli
© KEYSTONE/URS FLUEELER
In der Saison 2024 werden sich die besten Schwinger nicht aus dem Weg gehen. Samuel Giger und Fabian Staudenmann, die Schlussgangteilnehmer des Unspunnenfests 2023, kreuzen fünfmal die Klingen.

Unspunnensieger Giger ist wie Staudenmann für die Bergkranzfeste am Schwarzsee und auf der Schwägalp gemeldet. Zudem besuchen die beiden Dominatoren der letztjährigen Saison die Teilverbandsfeste des jeweils anderen: Giger wagt sich ans Berner Kantonalfest in Burgdorf, Staudenmann ans Nordostschweizer Fest in Meilen. Zum Abschluss der Saison werden die beiden das Jubiläumsschwingfest 125 Jahre ESV in Appenzell besuchen, das allerdings kein Kranzfest ist. Auch dort könnten sie zusammengreifen.

Schwingerkönig Joel Wicki hält sich ebenfalls nicht zurück. Auf dem Stoos wird sich der Sörenberger mit Giger, Pirmin Reichmuth und Damian Ott messen, auf dem Weissenstein überdies mit Armon Orlik. Vergangenen August konnte Wicki wegen einer Verletzung nicht am Nordwestschweizer Fest in Deitingen teilnehmen. Heuer will er das Verpasste in Lausen BL nachholen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Februar 2024 16:07
aktualisiert: 14. Februar 2024 16:50