Italien

Bologna rückt auf den 6. Platz vor

27. November 2023, 22:48 Uhr
Giovanni Fabbian feiert seinen Treffer zusammen mit dem Ex-Basler Riccardo Calafiori
© KEYSTONE/EPA/ELISABETTA BARACCHI
Bologna mit seinem Schweizer Trio übertrifft in der Serie A weiterhin die Erwartungen.

Nach dem 2:0-Heimsieg in der 13. Runde gegen Torino belegt die Mannschaft mit Michel Aebischer, Remo Freuler und Dan Ndoye neu den 6. Platz.

Nur die ganz Grossen sind noch vor Bologna klassiert: Inter Mailand, Juventus Turin, Milan, Napoli und die AS Roma. Vor allem daheim überzeugt das von Thiago Motta trainierte Bologna mit fünf Siegen in sieben Partien.

Am Montagabend sorgten der italienische U21-Nationalspieler Giovanni Fabbian und Joshua Zirkzee, der Niederländer mit Vergangenheit bei Bayern München, mit ihren Toren für den Unterschied. Kurz vor dem 1:0 von Fabbian nach einer knappen Stunde hatte Freuler im Mittelfeld Landsmann Aebischer ersetzt. Ndoye spielte genauso durch wie auf Torinos Seite Ricardo Rodriguez.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. November 2023 22:48
aktualisiert: 27. November 2023 22:48