Deutschland

Bayern München mit Glück, Leverkusen ohne Tor

27. Januar 2024, 20:47 Uhr
Bayern München holte am Ende das Wichtigste: drei Punkte im Meisterrennen
© KEYSTONE/DPA/SWEN PFÖRTNER
Bayern München verkürzt den Rückstand auf Leader Leverkusen. Der Meister setzt sich in Augsburg mit 3:2 durch. Leverkusen gibt zum vierten Mal in dieser Saison Punkte ab.

Zwar bleibt Leverkusen auch nach dem Duell gegen Mönchengladbach ungeschlagen, aber zum vierten Mal in 19 Spielen gab es nur ein Remis. Dabei war die Mannschaft um Spielmacher Granit Xhaka, der seine ersten Bundesliga-Saisons im Trikot des Gegners absolviert hatte, klar überlegen. Aber ein Tor gelang Leverkusen im Duell mit der Mannschaft von Ex-Trainer Gerardo Seoane nicht. In zwei Wochen kommt es damit unter noch etwas spannenderen Voraussetzungen zum Spiel gegen Bayern München.

Die wie Leverkusen von Verletzungen geplagten Münchner trotzten nach dem Ausrutscher vor einer Woche gegen Bremen nun zweimal den Widrigkeiten sammelten in wenigen Tagen sechs Punkte. Es hätte in Augsburg aber auch anders laufen können. In der Startphase wurden dem Aussenseiter ein Treffer und ein Penalty annulliert, bevor die Münchner durch den jungen Aleksandar Pavlovic und Alphonso Davies zur 2:0-Pausenführung trafen.

Bald nach dem Seitenwechsel verkürzte der ehemalige St. Galler Ermedin Demirovic nach Massflanke von Kevin Mbabu. Doch sechs Minuten später hatte wieder der FC Bayern das Glück auf seiner Seite. Weil der Pass von einem Gegenspieler kam, zählte das 23. Saisontor des klar im Abseits stehenden Harry Kane. Augsburg kam erst spät in der Nachspielzeit durch den zehnten Saisontreffer von Demirovic auf 2:3 heran. Der Bosnier traf vom Penaltypunkt, was keine zehn Minuten zuvor seinem Teamkollegen Sven Michel nicht gelungen war.

Einziger Wermutstropfen für Bayerns Coach Thomas Tuchel: Mit Kingsley Coman verletzte sich früh im Spiel ein weiterer Leistungsträger.

Dreifacher Undav versenkt Leipzig

Ernster sind die Probleme von Tuchels Trainerkollege Marco Rose: Er kassierte mit RB Leipzig im dritten Spiel des Jahres die dritte Niederlage. Das deutlich überlegene Stuttgart kam auch dank dreier Tore von Deniz Undav, dem besten deutschen Torschützen der laufenden Bundesliga-Saison, zum 5:2-Erfolg. Die Schwaben liegen damit im Rennen um die Champions-League-Plätze vier Punkte vor Leipzig. Auch das am Sonntag gegen Bochum spielende Dortmund könnte vom Leipziger Formtief profitieren und sich auf Rang 4 absetzen.

Schiedsrichter gesucht und gefunden

In Wolfsburg passierte Aussergewöhnliches neben dem Platz: Die Partie gegen Köln musste in der ersten Halbzeit längere Zeit unterbrochen werden, weil einer der Schiedsrichterassistenten nach einem Schuss an den Kopf ausfiel. Der vierte Offizielle übernahm den vakanten Posten. Um diesen wiederum zu ersetzen, wurde mittels Stadionspeaker ein Aufruf lanciert und ein qualifizierter Freiwilliger gefunden. Die Partie endete 1:1, womit Basels Ex-Trainer Timo Schultz mit dem 1. FC Köln nach drei Partien zwei Punkte aufweisen kann.

Telegramm und Tabelle:

Hoffenheim - Heidenheim 1:1 (1:1). - 20'120 Zuschauer. - Tore: 29. Dinkçi 0:1. 45. Kramaric (Penalty) 1:1.

Augsburg - Bayern München 2:3 (0:2). - 30'660 Zuschauer. - Tore: 23. Pavlovic 0:1. 45. Davies 0:2. 52. Demirovic 1:2. 58. Kane 1:3. 94. Demirovic (Penalty) 2:3. - Bemerkungen: 88. Neuer (Bayern München) hält Penalty von Michel. Augsburg mit Mbabu und Vargas (bis 80.).

VfB Stuttgart - RB Leipzig 5:2 (2:1). - 52'100 Zuschauer. - Tore: 25. Millot (Penalty) 1:0. 30. Undav 2:0. 32. Sesko 2:1. 48. Leweling 3:1. 55. Openda 3:2. 56. Undav 4:2. 75. Undav 5:2. - Bemerkungen: VfB Stuttgart mit Stergiou (ab 87.).

Werder Bremen - SC Freiburg 3:1 (1:1). - Tore: 9. Ducksch (Penalty) 1:0. 28. Grifo (Penalty) 1:1. 53. Njinmah 2:1. 93. Malatini 3:1. - Bemerkungen: SC Freiburg ohne Serge Müller (nicht im Aufgebot).

Wolfsburg - 1. FC Köln 1:1 (1:1). - 24'525 Zuschauer. - Tore: 37. Alidou 0:1. 40. Paredes 1:1. - Bemerkungen: Wolfsburg ohne Zesiger (Ersatz).

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 0:0. - Bemerkungen: Bayer Leverkusen mit Xhaka. Borussia Mönchengladbach mit Elvedi, ohne Omlin (verletzt).

Die weiteren Spiele der 19. Runde. Freitag: Eintracht Frankfurt - Mainz 05 1:0. - Sonntag: Union Berlin - Darmstadt 98 15.30. Borussia Dortmund - Bochum 17.30.

1. Bayer Leverkusen 19/49 (50:14). 2. Bayern München 19/47 (56:18). 3. VfB Stuttgart 19/37 (43:25). 4. Borussia Dortmund 18/33 (37:25). 5. RB Leipzig 19/33 (42:26). 6. Eintracht Frankfurt 19/31 (30:22). 7. SC Freiburg 19/28 (25:31). 8. Hoffenheim 19/25 (35:37). 9. Werder Bremen 19/23 (28:32). 10. Heidenheim 19/23 (28:35). 11. Wolfsburg 19/22 (23:30). 12. Borussia Mönchengladbach 19/21 (35:38). 13. Augsburg 19/21 (28:36). 14. Bochum 18/20 (20:34). 15. Union Berlin 17/14 (17:32). 16. 1. FC Köln 19/12 (12:34). 17. Mainz 05 18/11 (14:30). 18. Darmstadt 98 18/11 (22:46).

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. Januar 2024 17:44
aktualisiert: 27. Januar 2024 20:47