Deutschland

Bayern kalt geduscht, Unions erster Sieg seit August

9. Dezember 2023, 20:44 Uhr
Bayern-Goalie Manuel Neuer steht bei der klaren Niederlage gegen Eintracht Frankfurt im Regen
© KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK
Nach wettbewerbsübergreifend vier Niederlagen in Serie meldet sich Eintracht Frankfurt gegen Bayern München eindrücklich zurück. Das Heimteam gewinnt 5:1.

Im Duell der Teams, die im Cup beide überraschend an Drittligist Saarbrücken gescheitert waren, erwischte der Gastgeber einen Traumstart. Die aufsässigen und konterstarken Frankfurter brachten die Defensive der Gäste wiederholt in Bedrängnis und gingen in der 36. Minute bereits mit 3:0 in Führung. Joshua Kimmich sorgte mit seinem Treffer kurz vor der Pause für etwas Hoffnung in den Reihen der Münchner, die zu Beginn der zweiten Halbzeit durch das zweite Tor von Junior Dina Ebimbe wieder erlosch.

Bereits im November 2019 gewann Eintracht Frankfurt mit 5:1 gegen Bayern München, was die Entlassung des Trainers Niko Kovac zur Folge hatte. Ein ähnliches Schicksal muss Thomas Tuchel nach der ersten Meisterschaftsniederlage in dieser Saison nicht fürchten. Jedoch drohen die Münchner nun, den Anschluss an Leader Leverkusen zu verlieren. Am Sonntag reisen Granit Xhaka und Co. zum Auswärtsspiel nach Stuttgart.

Union mit erlösendem Sieg

Union Berlin kam beim Liga-Debüt von Trainer Nenad Bjelica zum ersten Sieg seit dem 26. August. Gegen das von Gerardo Seoane trainierte Borussia Mönchengladbach, bei dem der Schweizer Verteidiger Nico Elvedi nicht den besten Tag erwischte, feierten die Berliner einen 3:1-Erfolg. Davor hatten die Köpenicker 16 Pflichtspiele in Serie nicht mehr gewonnen.

Auch für die weiteren Schweizer Nationalspieler setzte es Niederlagen. Augsburg mit Kevin Mbabu und Ruben Vargas musste sich nach sechs Partien, in denen man unbesiegt geblieben war, wieder geschlagen geben. Das bayrische Team verlor auswärts gegen Werder Bremen 0:2. Derweil unterlag der VfL Wolfsburg, bei dem Cédric Zesiger bis in der 81. Minute auf dem Platz stand, Freiburg mit 0:1.

Im Abendspiel musste auch Dortmunds Gregor Kobel als Verlierer vom Platz. Nach einem frühen Platzverweis gegen seinen Vordermann Mats Hummels verlor der BVB gegen Leipzig 2:3. Ein Eigentor von Ramy Bensebaini und Treffer von Christoph Baumgartner sowie Yussuf Poulsen bescherten RB, das am Mittwoch in der Champions League YB empfängt, einen verdienten Sieg.

Telegramme und Tabelle

Wolfsburg - Freiburg 0:1 (0:0). Tor: 74. Gregoritsch 0:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Zesiger (bis 80.).

Werder Bremen - Augsburg 2:0 (1:0). - Tore: 39. Stark 1:0. 65. Ducksch 2:0. - Bemerkungen: Augsburg mit Mbabu (bis 86.) und Vargas (bis 72.).

Union Berlin - Borussia Mönchengladbach 3:1 (1:0). - Tore: 23. Volland (Penalty) 1:0. 50. Hollerbach 2:0. 75. Kaufmann 3:0. 77. Pléa 3:1. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Elvedi, ohne Omlin (verletzt).

Heidenheim - Darmstadt 3:2 (1:0). - Tore: 42. Schöppner 1:0. 52. Skarke 1:1. 60. Maloney (Eigentor) 1:2. 69. Mainka 2:2. 71. Mainka 3:2. - Bemerkungen: Darmstadt ohne Stojilkovic (nicht im Aufgebot).

Eintracht Frankfurt - Bayern München 5:1 (3:1). - Tore: 12. Marmoush 1:0. 31. Dina Ebimbe 2:0. 36. Larsson 3:0. 44. Kimmich 3:1. 50. Dina Ebimbe 4:1. 60. Knauff 5:1.

Borussia Dortmund - RB Leipzig 2:3 (1:1). - Tore: 32. Bensebaïni (Eigentor) 0:1. 45. Süle 1:1. 54. Baumgartner 1:2. 91. Poulsen 1:3. 93. Füllkrug 2:3. - Bemerkungen: 15. Rote Karte gegen Hummels (Borussia Dortmund, Notbremse). Borussia Dortmund mit Kobel.

Rangliste: 1. Bayer Leverkusen 13/35. 2. Bayern München 13/32. 3. VfB Stuttgart 13/30. 4. RB Leipzig 14/29. 5. Borussia Dortmund 14/25. 6. Hoffenheim 14/23. 7. Eintracht Frankfurt 14/21. 8. SC Freiburg 14/21. 9. Augsburg 14/17. 10. Borussia Mönchengladbach 14/16. 11. Wolfsburg 14/16. 12. Werder Bremen 14/14. 13. Heidenheim 14/14. 14. Bochum 14/13. 15. Union Berlin 13/10. 16. 1. FC Köln 13/9. 17. Darmstadt 98 14/9. 18. Mainz 05 13/8.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Dezember 2023 17:36
aktualisiert: 9. Dezember 2023 20:44