Deutschland

Bayer Leverkusen begeistert weiter

25. November 2023, 21:15 Uhr
Bayer Leverkusens Trainer Xabi Alonso hat derzeit viel Grund zur Freude
© KEYSTONE/DPA/MARIUS BECKER
Bayer Leverkusen ist auch nach der 12. Bundesliga-Runde ungeschlagen. Das Team mit dem Schweizer Granit Xhaka liegt nach dem 3:0-Auswärtssieg gegen Werder Bremen wieder zwei Punkte vor Bayern München.

Bayer Leverkusen ist noch nie deutscher Meister geworden. Fünfmal beendete die Werkself die Bundesliga auf dem 2. Platz, zuletzt 2011. Im Jahr 2000 verpasste sie den Titel bloss wegen des schlechteren Torverhältnisses im Vergleich mit Bayern München - in der letzten Runde hätte ihr gegen Unterhaching (0:2) ein Unentschieden zum Triumph gereicht.

Nun sieht es erneut danach aus, als würden Bayer und Bayern den Titel unter sich ausmachen. Die beiden führen die Rangliste klar an, der Vorsprung auf das drittklassierte Stuttgart, das in Frankfurt dank zwei Treffern von Deniz Undav 2:1 gewann, beträgt sieben respektive fünf Punkte.

Ob es Leverkusen diesmal reicht, steht selbstredend in den Sternen. Fakt ist, dass das Team von Trainer Xabi Alonso bislang begeistert, es auch im zwölften Saisonspiel mehr als ein Tor erzielt hat. Das gelang zuvor noch keiner Mannschaft in der Bundesliga. Bayern München, das in den ersten elf Partien der laufenden Meisterschaft ebenfalls stets mindestens zweimal getroffen hatte, kam am Freitag in Köln nicht über ein 1:0 hinaus.

Einmal mehr Grimaldo

Dass es Leverkusen dermassen gut läuft, daran hat neben Mittelfeld-Regisseur Granit Xhaka (bis 89.) mit Alejandro Grimaldo ein weiterer Neuzugang einen grossen Anteil. Der Spanier, eigentlich ein Defensivspieler, traf mit dem 3:0 (76.) in der dritten Begegnung in Folge und totalisiert nun sieben Tore in der Bundesliga. Dazu kommen fünf Assists. Mit dem Treffer in Bremen hatte er auch im sechsten Auswärtsspiel in dieser Saison Anteil an mindestens einem Tor.

Das 1:0 für Leverkusen war ein Eigentor von Olivier Deman (9.), Jeremie Frimpong erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (42.). Bisher betrug Bayers Bundesliga-Rekord nach zwölf Runden 30 Punkte (2001/2002), nun hat die Werkself dank dem elften Saisonsieg 34 Zähler auf dem Konto.

Dortmunder Wende

Nachdem Borussia Dortmund in den vorangegangenen drei Meisterschaftspartien bloss einen Punkt geholt hatte, sah es im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach zunächst nach einer weiteren Enttäuschung aus. Die vom Schweizer Gerardo Seoane gecoachten Gäste lagen nach 28 Minuten dank Toren von Rocco Reitz (13.) und Kouadio Koné 2:0 vorne.

Dortmund wendete das Spiel allerdings noch vor der Pause. Für die Treffer zum 3:2 zeichneten Marcel Sabitzer (30.), Niklas Füllkrug (32.) und Jamie Bynoe-Gittens (45.) verantwortlich. Am Ende stand es 4:2 für die Gastgeber, die zehn Punkte Rückstand auf Bayer Leverkusen haben. Dortmunds Schweizer Goalie Gregor Kobel verzeichnete bloss eine Parade, an den beiden Gegentreffern hatte er keine Schuld.

Union holt dank spätem Tor einen Punkt

Union Berlin fand auch im ersten Spiel nach dem Ende der Ära von Trainer Urs Fischer nicht zum Siegen zurück. Immerhin verhinderte Kevin Volland gegen Augsburg mit dem 1:1 in der 88. Minute die zehnte Meisterschaftsniederlage in Serie. Das Unentschieden reichte, um die Rote Laterne an Köln abzugeben.

Kurztelegramme:

Werder Bremen - Bayer Leverkusen 0:3 (0:2). - 42'100 Zuschauer. - Tore: 9. Deman (Eigentor) 0:1. 42. Frimpong 0:2. 76. Grimaldo 0:3. - Bemerkungen: Bayer Leverkusen mit Xhaka (bis 89.).

Wolfsburg - RB Leipzig 2:1 (1:0). - 25'350 Zuschauer. - Tore: 9. Wind 1:0. 52. Poulsen 1:1. 66. Rogério 2:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Zesiger.

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 4:2 (3:2). - 81'365 Zuschauer. - Tore: 13. Reitz 0:1. 28. Koné 0:2. 30. Sabitzer 1:2. 32. Füllkrug 2:2. 45. Bynoe-Gittens 3:2. 97. Malen 4:2. - Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Kobel. Borussia Mönchengladbach mit Elvedi, ohne Omlin (verletzt).

Union Berlin - Augsburg 1:1 (0:1). - 22'012 Zuschauer. - Tore: 39. Demirovic (Penalty) 0:1. 88. Volland 1:1. - Bemerkungen: 58. Dahmen (Augsburg) hält Penalty von Knoche. Augsburg mit Mbabu (ab 23.) und Vargas (ab 64.).

SC Freiburg - Darmstadt 98 1:1 (1:1). - 34'300 Zuschauer. - Tore: 18. Honsak 0:1. 35. Höler 1:1. - Bemerkungen: SC Freiburg ohne Serge Müller (nicht im Aufgebot). Darmstadt 98 ohne Stojilkovic (Ersatz).

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 1:2 (1:2). - 58'000 Zuschauer. - Tore: 1. Undav 0:1. 26. Anton (Eigentor) 1:1. 45. Undav 1:2. - Bemerkungen: VfB Stuttgart ohne Stergiou (Ersatz).

Rangliste:

1. Bayer Leverkusen 12/34 (37:10). 2. Bayern München 12/32 (43:9). 3. VfB Stuttgart 12/27 (31:15). 4. Borussia Dortmund 12/24 (25:19). 5. RB Leipzig 12/23 (29:12). 6. Hoffenheim 11/19 (23:20). 7. Eintracht Frankfurt 12/18 (18:13). 8. Wolfsburg 12/16 (17:21). 9. SC Freiburg 12/15 (15:23). 10. Augsburg 12/14 (21:24). 11. Borussia Mönchengladbach 12/13 (25:27). 12. Werder Bremen 12/11 (18:25). 13. Heidenheim 11/10 (17:26). 14. Bochum 11/9 (11:25). 15. Darmstadt 98 12/9 (15:33). 16. Mainz 05 11/7 (11:24). 17. Union Berlin 12/7 (12:27). 18. 1. FC Köln 12/6 (9:24).

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. November 2023 17:34
aktualisiert: 25. November 2023 21:15