Davis Cup

Australien kommt dem 29. Davis-Cup-Titel näher

24. November 2023, 20:22 Uhr
Auch als Captain auf der australischen Bank ist Lleyton Hewitt voller Energie
© KEYSTONE/EPA/Jorge Zapata
Australien steht wie im letzten Jahr im Davis-Cup-Final. Das Team um Captain Lleyton Hewitt setzte sich im ersten Halbfinal in Malaga gegen Finnland durch.

Ohne Satzverlust und dank den Einzelsiegen von Alexei Popyrin (7:6, 6:2 gegen Otto Virtanen) und Alex De Minaur (6:4, 6:3 gegen Emil Ruusuvuori) stoppte Australien den Lauf der erstaunlichen Finnen, die nach Argentinien in der Qualifikation sowie den USA und Kroatien in der Gruppenphase im Viertelfinal auch den Titelverteidiger Kanada eliminiert hatten.

Für Australien, mit 28 Titeln die am zweiterfolgreichste Davis-Cup-Nation hinter den USA, geht es am Sonntag um die erste Trophäe seit 2003. Damals sicherte Hewitt im Halbfinal mit einem Fünfsatzsieg gegen Roger Federer (nach 0:2-Satzrückstand) den Einzug in den Final gegen Spanien.

Am Sonntag heisst der Finalgegner entweder Serbien um Novak Djokovic oder Italien um Jannik Sinner. Der zweite Halbfinal findet am Samstag statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. November 2023 20:22
aktualisiert: 24. November 2023 20:22