News
Sport

Auch Ausweichroute bei Königsetappe nicht möglich

Tour de Suisse

Auch Ausweichroute bei Königsetappe nicht möglich

7. Juni 2024, 18:53 Uhr
Tour-Direktor Olivier Senn und seine Crew müssen sich der Natur beugen
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Die sechste von acht Etappen der Tour de Suisse mit Ziel in Blatten-Belalp muss verkürzt werden.

Das eigentlich als Königsetappe geplante Teilstück wird am Freitag, 14. Juni, beim Nordischen Zentrum Goms in Ulrichen gestartet und führt über keinen Alpenpass.

Ursprünglich hätte die Etappe von Locarno aus über den Nufenenpass, der mit 2421 Metern über Meer das Dach der Tour gewesen wäre, ins Wallis führen sollen. Weil der viele Schnee jedoch eine Überquerung verunmöglicht, wurde eine Ausweichroute via Gotthard- und Furkapass in Erwägung gezogen. Doch kann auch diese Strecke nicht gefahren werden. «Die Sicherheit aller liegt für uns an erster Stelle», erklärte der Tour-Direktor Olivier Senn in einer Mitteilung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Juni 2024 18:53
aktualisiert: 7. Juni 2024 18:53