Langlauf

Atemprobleme bei Nadine Fähndrich sind grossteils überwunden

31. Dezember 2023, 13:40 Uhr
Nadine Fähndrich ist in der zweite Etappe der Tour de Ski in der klassischen Technik unterwegs (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/MAYK WENDT
Nadine Fähndrich büsst in der zweiten Etappe der Tour de Ski an Terrain ein. Die Luzernerin beendet in Toblach das Rennen über 10 km klassisch mit Einzelstart im 27. Rang.

Auf die Tagessiegerin Kerttu Niskanen, die Finnin feierte ihren sechsten Weltcupsieg, büsste die Schweizerin 1:40 Minuten ein. Dieses Resultat geht angesichts der durch Krankheit beeinträchtigten Vorbereitung in Ordnung. Die Atemprobleme der letzten Wochen scheinen überwunden zu sein.

Die Schwedinnen stellen das Nummer-1-Team bei den Frauen. Am Sonntag zählten sie allerdings in globo zu den Verliererinnen. Das Material passte wohl nicht ganz. Einzig die Sprint-Siegerin Linn Svahn lief als Neunte in die Top Ten.

Im Gesamtklassement führt Jessie Diggins aus den USA. Die Top 8 sind nach zwei der sieben Etappen bereits durch eine Minute getrennt. Einen Zusammenschluss in der Verfolgung vom Montag über 25 km Skating wird es kaum geben. Nadine Fähndrich steigt als beste Schweizerin von Position 14 mit einem Handicap von 1:16 Minuten ins Rennen.

Ein echter Test steht für die Titelverteidigerin Frida Karlsson an, die im Dezember krank war. Der Rückstand der Schwedin beträgt bereits 1:11 Minuten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Dezember 2023 13:40
aktualisiert: 31. Dezember 2023 13:40