Türkei

Ankaragücü nach Faustschlag mit Geisterspielen betraft

14. Dezember 2023, 22:30 Uhr
Faruk Koca (3.v.l.) wurde nach seinem Faustschlag lebenslang gesperrt
© KEYSTONE/EPA/Abdurrahman Antayali
Nach dem brutalen Angriff auf Schiedsrichter Meler bei einem Spiel der türkischen Liga ist Ankaragücüs Ex-Präsident Faruk Koca mit einer lebenslangen Sperre belegt worden.

Ausserdem muss Ankaragücü eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 60'000 Franken zahlen und darf in den kommenden fünf Heimspielen keine Zuschauer zulassen.

Der am Dienstag zurückgetretene Koca hatte Schiedsrichter Meler nach dem Abpfiff des Spiels zwischen Ankaragücü und Caykur Rizespor mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Meler ging daraufhin zu Boden, weitere Beteiligte traten auf ihn ein. Rizespor hatte in der siebten Minute der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich erzielt.

Als Reaktion auf den Vorfall sollen bis zum 19. Dezember alle Ligaspiele ausgesetzt werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2023 22:30
aktualisiert: 14. Dezember 2023 22:30