Skicross

Alex Fiva als Weltcup-Leader entthront, Saskja Lack Dritte

22. März 2024, 15:11 Uhr
Alex Fiva nimmt das letzte Weltcup-Rennen des Winters als Zweiter in der Gesamt-Wertung mit zwei Punkten Rückstand in Angriff
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Alex Fiva verpasst im zweitletzten Weltcup-Rennen der Saison das Podest. Der Bündner wird in Idre in Schweden Vierter und muss die Gesamtführung wieder abgeben. Saskja Lack wird bei den Frauen Dritte.

Fiva war als Leader im Weltcup-Gesamtklassement mit einem Vorsprung von 47 beziehungsweise 48 Punkten auf den Kanadier Reece Howden und den Schweden David Mobärg in den hohen Norden gereist.

In einem hochkarätigen Final errang David Mobärg vor Heimpublikum seinen dritten Sieg in der laufenden Saison, den zehnten im Weltcup insgesamt, und löste Fiva als Leader ab. Der Schwede nimmt das finale Rennen gleichenorts am Samstag mit dem Vorsprung von 2 Punkten auf Fiva in Angriff. Howden, der hinter Weltmeister Simone Deromedis aus Italien Dritter wurde, weist einen Rückstand von 39 Punkten auf den jüngeren der beiden Mobärg-Brüder auf. Das letzte Kräftemessen verspricht also Hochspannung.

Saskja Lack sicherte sich als Dritte ihren zweiten Podestplatz im Weltcup. Die Winterthurerin war Anfang Februar in Alleghe in Venetien Zweite geworden. Im Halbfinal in Idre setzte sich Lack unter anderen gegen die in der Weltcup-Gesamtwertung vorne liegende Kanadierin Marielle Thompson durch.

Fanny Smith, die nach einer vor anderthalb Monaten vorgenommenen Daumen-Operation bei ihrer Rückkehr vor einer Woche in Veysonnaz im Wallis in der Qualifikation gescheitert war, wurde Sechste, Talina Gantenbein Achte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. März 2024 14:18
aktualisiert: 22. März 2024 15:11