News
Sport

Akanji gegen Sow um den Supercup

Supercup

Akanji gegen Sow um den Supercup

16. August 2023, 04:01 Uhr
Manuel Akanji tritt als Champions-League-Sieger an
© KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI
Der europäische Supercup am Mittwoch in Piräus kann auch zum Schweizer Duell werden. Champions-League-Sieger Manchester City mit Manuel Akanji trifft auf Europa-League-Sieger Sevilla mit Djibril Sow.

Akanji hat sich seit seinem Abgang im vergangenen September von Borussia Dortmund im Star-Ensemble von Trainer Pep Guardiola zur Verblüffung sehr vieler im Eiltempo in der Abwehr zur Stammkraft entwickelt. Sow will es seinem Nationalmannschafts-Kameraden nach dem Wechsel von Eintracht Frankfurt gleichtun und in Andalusien den nächsten Schritt in seiner Karriere machen.

Die nächste Aufgabe gehen Sow und seine neuen Teamkollegen als Aussenseiter an - umso mehr nach dem missglückten Auftakt in La Liga. Sow wurde bei der 1:2-Heimniederlage gegen Valencia für die letzten 20 Minuten eingewechselt. Manchester City und Akanji mussten sich im nationalen Supercup zwar Arsenal im Penaltyschiessen beugen, zeigten mit dem ungefährdeten 3:0 bei Burnley im ersten Meisterschaftsspiel am Wochenende aber die erhoffte Reaktion.

Manchester City, das sich in der vergangenen Saison nach langem Anlauf den erstmaligen Gewinn der Champions League und sich damit nach Meistertitel und Cupsieg das Triple gesichert hat, spielt zum ersten Mal um den europäischen Supercup. Die erste von zwei Trophäen in einem internationalen Wettbewerb gewann City vor 53 Jahren dank dem Triumph im Europacup der Cupsieger.

Der FC Sevilla, mit sieben Siegen Rekordgewinner der Europa League, ist dagegen mittlerweile Stammgast im Supercup. Gewonnen haben die Spanier den Pokal bisher einmal. Vor 17 Jahren, bei ihrer ersten Teilnahme, bezwangen sie den FC Barcelona 3:0. Auch Sow hat schon Supercup-Erfahrung. Im vergangenen August verlor er mit der Eintracht gegen Real Madrid 0:2.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. August 2023 04:01
aktualisiert: 16. August 2023 04:01