News
Sport

0:3-Klatsche gegen Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy

Fussball

0:3-Klatsche gegen Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy

1. Oktober 2023, 20:54 Uhr
Gellendes Pfeifkonzert begleitet die Basler Mannschaft nach dem 0:3 gegen Stade Lausanne-Ouchy
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die Krise beim FC Basel spitzt sich nach der fünften Niederlage im achten Super-League-Spiel weiter zu.

Es waren Szenen, wie man sie sich vor nicht allzu langer Zeit nie und nimmer hätte vorstellen können: Der einst so glorreiche FC Basel verliert im heimischen St. Jakob-Park gegen einen Aufsteiger 0:3. Während die Heimfans die Gäste mit Applaus verabschieden, hagelt es für die eigenen Schützlinge Pfiffe, Häme, Spott.

Goalie Marwin Hitz, gegen Stade Lausanne-Ouchy noch der beste Basler trotz dreier Gegentore, stellt sich nach Spielende vor den Zaun und sucht den Dialog mit den aufgebrachten Fans. Zum Interview mit den TV-Stationen erscheint aber auch der Routinier nicht. Ebenfalls fern bleibt den Mikrofonen Heiko Vogel, der den Turnaround zumindest im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Timo Schultz nicht geschafft hat.

«Der Frust muss raus»

Einzig Captain Fabian Frei stellt sich den Fragen von SRF. «Es ist eine schwierige Phase für uns. Es ist klar, dass nach so einem Spiel der Frust raus muss», zeigt er Verständnis für die Reaktion der Zuschauer und formulierte gleichzeitig Durchhalteparolen. «Schlussendlich muss es irgendwie weiter gehen. Wir schaffen es nur gemeinsam da raus. Dafür brauchen wir auch die Fans.»

In erster Linie braucht der FC Basel ein Erfolgserlebnis. Gegen alle drei Aufsteiger aus dem Waadtland resultierten Niederlagen. In der Tabelle liegen die Basler mit lediglich 5 Punkten nur deshalb nicht am Ende, weil mit Lausanne-Sport und den Grasshoppers zwei Klubs eine noch schlechtere Torausbeute aufweisen und der FCB noch eine Partie weniger ausgetragen hat. Fünf Niederlagen nach erst acht Runden gab es beim FC Basel seit Bestehen der Super League noch nie. Selbst in der verkorksten letzten Saison resultierte die fünfte Niederlage erst am 16. Spieltag.

Längste Serie der Sieglosigkeit egalisiert

Erstmals in der Super League gewinnt Basel nur eines der ersten acht Spiele. Der bisher schlechteste Wert waren zwei Siege und datiert aus der Saison 2009/10. Damals wurde Basel am Schluss Meister vor YB.

Sechs Partien in Folge ohne Sieg gab es beim FC Basel einzig in der Saison 2020/21, als man von der 19. bis zur 24. Runde ohne Vollerfolg blieb. Nur war die Ausgangslage damals eine völlig andere, hielt man sich trotz der Sieglosigkeit doch stets im 2. Rang. Nun droht der Absturz ans Tabellenende.

Dass kommenden Sonntag ausgerechnet auswärts bei den Young Boys der Befreiungsschlag gelingt, ist momentan nur schwer vorstellbar. Doch vielleicht können die Basler genau daraus Kraft ziehen. Denn wie eingangs erwähnt kann es im Fussball manchmal ziemlich schnell gehen. Auf die eine, aber auch auf die andere Seite.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Oktober 2023 20:54
aktualisiert: 1. Oktober 2023 20:54