News
Schweiz

Zwei Pisten am Flughafen Zürich werden verlängert

Kantonale Abstimmung ZH

Zwei Pisten am Flughafen Zürich werden verlängert

3. März 2024, 16:52 Uhr
Die Zürcher Stimmberechtigten sagen Ja zu den Pistenverlängerungen am Flughafen. Die Gegner befürchten jedoch, dass damit die Kapazität erhöht werden könnte. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der Flughafen Zürich wird ausgebaut: Die Zürcherinnen und Zürcher haben grünes Licht für die Pistenverlängerungen gegeben. Dafür stimmten 324'234 Stimmberechtigte, dagegen 201'198. Die Stimmbeteiligung lag bei 57,56 Prozent.

Die Flughafen Zürich AG kann somit die Piste 28 um 400 Meter nach Westen und die Piste 32 um 280 Meter nach Norden verlängern. Die Kosten von 250 Millionen Franken trägt der Flughafen selber.

Ziel ist es gemäss Angaben des Flughafens, die Sicherheit zu erhöhen und die Pünktlichkeit zu verbessern. Dies sorge auch für weniger Fluglärm in den Abendstunden. Unterstützt wurde der Flughafen in erster Linie von bürgerlichen Parteien. Auch der Zürcher Regierungsrat und der Kantonsrat waren dafür.

Gegner finden «Flughafen gross genug»

Fluglärmgegner und linke Parteien kritisierten, dass damit längerfristig eine Erhöhung der Kapazitäten ermöglicht werde. Mehr Flüge führten zu mehr Lärm und noch mehr Emissionen. Der «hochfrequentierte und exzellent angebundene Flughafen» sei schon gross genug, finden sie.

Die Flughafenvorlage gilt im Kanton Zürich als die Abstimmung des Jahres. Entsprechend laut wurde im Vorfeld die Diskussion geführt. Gegnerinnen und Gegner des Pistenausbaus verlangten gar, dass die Abstimmungszeitung nicht ausgeliefert werde - ihre Argumente seien vom Regierungsrat abgeändert und gekürzt worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. März 2024 12:13
aktualisiert: 3. März 2024 16:52