Verkehrsunfälle

Zwei flüchtige Unfallfahrer in St. Gallen und Zürich aufgegriffen

17. Dezember 2023, 11:28 Uhr
Das Unfallfahrzeug von Wil.
© Kantonspolizei St. Gallen
Die Kantonspolizei St. Gallen und die Kantonspolizei Zürich haben am Samstagabend zwei flüchtige und als fahrunfähig taxierte Autofahrer aufgegriffen. Sie hatten in Wil SG und Neuhaus SG Unfälle mit Schachschäden verursacht, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte.

Ein 43-jähriger Autofahrer sei kurz nach 19.30 Uhr an der Tonhallestrasse in Wil gegen ein parkiertes Auto geprallt und danach weitergefahren, ohne sich um die Schäden zu kümmern. Die Kantonspolizei konnte ihn gemäss Communiqué an seinem Wohnort aufgreifen.

Dem als fahrunfähig taxierten Unfallfahrer sei der Führerausweis abgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft habe die Entnahme einer Blut und Urinprobe angeordnet.

Gleich erging es einem 34-jährigen Autofahrer, der gegen 19.00 Uhr an der Bürgstrasse in Neuhaus einen Selbstunfall verursacht hatte. Er war von der Fahrbahn abgekommen und hatte mehrere Strassenpfosten gestreift. Auch er habe sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Kantonspolizei Zürich habe ihn an seinem Wohnort im Kanton Zürich aufgegriffen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2023 11:28
aktualisiert: 17. Dezember 2023 11:28