Brand

Zwei 18-Jährige nach Bauernhofbrand in Bottens VD festgenommen

1. Februar 2024, 10:44 Uhr
Der Bauernhof in Bottens VD lag nach dem verheerenden Feuer in Trümmern. Ein junger französischer Arbeiter kam ums Leben. Fast 400 Rinder verendeten in den Flammen und im Rauch. (Archivbild)
© Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Beim verheerenden Bauernhofbrand in Bottens VD im Dezember waren möglicherweise Brandstifter am Werk. Die Waadtländer Polizei geht von einem kriminellen Hintergrund des Brandes aus. Sie hat zwei 18-Jährige festgenommen und in Untersuchungshaft gesetzt.

In diesem Stadium gelte für die beiden Verdächtigen die Unschuldsvermutung, sagte Vincent Derouand, Sprecher der Waadtländer Staatsanwaltschaft, am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Er bestätigte damit eine Meldung der Zeitung «24 Heures». Die beiden jungen, im Kanton Waadt wohnhaften Schweizer wurden demnach am 12. Januar festgenommen.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die genauen Ursachen und Umstände des Brandes, der den Bauernhof in der Nacht vom 20. auf den 21. Dezember zerstörte, seien nicht bekannt, fügte der Sprecher hinzu.

Ein junger französischer Arbeiter, der auf dem Bauernhof wohnte, kam ums Leben. Zudem verendeten bei dem Brand fast 400 Rinder.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Februar 2024 10:44
aktualisiert: 1. Februar 2024 10:44