National League

Zug stoppt den Lauf von Leader ZSC Lions

21. Dezember 2023, 22:23 Uhr
Zug gewinnt den Spitzenkampf bei den ZSC Lions
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der EV Zug gewinnt den Spitzenkampf in Zürich 3:2 nach Verlängerung und fügt den ZSC Lions die erste Niederlage nach zuletzt acht Siegen zu.

Die ZSC Lions verloren erstmals im Dezember und liegen damit nur noch vier Punkte vor den Zugern. Im spannenden Duell der beiden grössten Meisterfavoriten machten die Zürcher ein 0:2 wett, in der Verlängerung sorgte aber Marc Michaelis für den Zuger Zusatzpunkt und Prestigesieg.

Dahinter folgt mit fünf Punkten Rückstand auf den ZSC - bei einem Spiel mehr - Fribourg-Gottéron. Nach einer zwischenzeitlichen Baisse gewannen die Freiburger gegen Lugano 3:0 und feierten den fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen.

Gegensätzlich ist die Formkurve beim Rivalen SC Bern. Der SCB verlor zum vierten Mal in Folge - mit 2:3 nach Verlängerung sogar zuhause gegen das abgeschlagene Schlusslicht Ajoie.

Wie eine Erlösung muss den Rapperswil-Jona Lakers der 5:3-Sieg gegen Kloten vorkommen. Dank dem ersten Sieg nach vier Heimspielen ohne einen Punkt verdrängte das Überraschungsteam der letzten beiden Jahre die Zürcher Unterländer auf den zweitletzten Platz.

Niederlagen gab es für die beiden letztjährigen Playoff-Finalisten. Während Genève-Servette durch eine 0:2-Niederlage in Ambri im Mittelfeld an Boden verlor, wurde Biels Aufholjagd nach schwachem Saisonstart durch eine 3:4-Niederlage im Penaltyschiessen in Davos etwas gebremst.

Die SCL Tigers unterlagen zuhause Lausanne 1:3.

Resultate und Rangliste:

Resultate: Ambri-Piotta - Genève-Servette 2:0 (0:0, 0:0, 2:0). Bern - Ajoie 2:3 (1:1, 0:1, 1:0, 0:1) n.V. Davos - Biel 4:3 (1:1, 0:2, 2:0, 0:0) n.P. Fribourg-Gottéron - Lugano 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). SCL Tigers - Lausanne 1:3 (0:2, 0:0, 1:1). Rapperswil-Jona Lakers - Kloten 5:3 (1:0, 1:3, 3:0). ZSC Lions - Zug 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:1) n.V.

Rangliste: 1. ZSC Lions 31/68. 2. Zug 31/64. 3. Fribourg-Gottéron 32/63. 4. Lausanne 33/57. 5. Bern 32/52. 6. Lugano 32/50. 7. Ambri-Piotta 31/47. 8. Genève-Servette 31/45. 9. Davos 32/45. 10. SCL Tigers 32/41. 11. Biel 31/38. 12. Rapperswil-Jona Lakers 31/34. 13. Kloten 32/34. 14. Ajoie 29/22.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Dezember 2023 22:23
aktualisiert: 21. Dezember 2023 22:23