Biel - ZSC Lions 0:4

ZSC Lions schicken Biel in die Ferien

22. März 2024, 22:12 Uhr
Souverän in die Halbfinals eingezogen: Die ZSC Lions lassen Biel keine Chance
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Die ZSC Lions stehen als erstes Team in den Playoff-Halbfinals der National League. Der Qualifikationssieger gewinnt die Serie gegen Biel auf schnellstem Weg mit 4:0 Siegen.

Auch im vierten Spiel fand der letztjährige Finalist Biel kein Mittel gegen den Titelfavoriten aus Zürich. Schon nach 14 Minuten führten die Löwen durch einen Doppelschlag von Derek Grant 2:0, am Ende resultierte im Seeland ein nie gefährdeter 4:0-Erfolg.

Das letzte Drittel konnten die Bieler noch einmal mit einem Überzahlspiel beginnen, doch dieses brachte auch nichts Zählbares. Der nicht übermässig beschäftigte, aber stets souveräne Simon Hrubec im ZSC-Tor liess sich aber nicht bezwingen. In der 45. Minute zog dann Denis Hollenstein mit dem 3:0 der Arena in Biel endgültig den Stecker. Grant machte mit einem Schuss ins leere Tot noch seinen Hattrick perfekt, Hrubec brauchte für seinen Shutout 25 Paraden.

Die unglückliche, in der Verlängerung mit einem wohl (zu) hohen Stock herbeigeführte Niederlage am Mittwoch in Zürich-Altstetten konnten die Bieler nicht mehr aus den Köpfen bekommen. Im vierten Spiel waren sie den exzellent bestückten Zürchern so klar unterlegen wie nie zuvor. Dazu kam auch diesmal wieder etwas Pech. Beim 0:1 lenkte Robin Grossmann den Puck unhaltbar ins Tor ab, beim 0:2 reagierte Grant am schnellsten auf einen Abpraller.

Die ZSC Lions zementierten mit dem 4:0 ihre Favoritenrolle eindrücklich und revanchierten sich brutal für das 0:4 im letztjährigen Halbfinal gegen Biel. Die Seeländer konnten hingegen nach einer schwierigen Qualifikation und dem Umweg über zwei Play-In-Serie nicht mehr einen Gang höher schalten. Mit Beat Forster verabschiedete sich eine der schillerndsten Persönlichkeiten auf Schweizer Eis nach 24 Saisons und sechs Meistertiteln mit Davos und dem ZSC vom Profisport.

Telegramm:

Biel - ZSC Lions 0:4 (0:2, 0:0, 0:2)

6408 Zuschauer. - SR Tscherrig/Wiegand, Fuchs/Urfer. - Tore: 4. Grant (Andrighetto, Kukan/Powerplaytor) 0:1. 15. Grant (Hollenstein) 0:2. 45. Hollenstein (Frödén) 0:3. 60. (59:28) Grant 0:4 (ins leere Tor). - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Cunti; Malgin.

Biel: Säteri; Christen, Lööv; Burren, Forster; Grossmann, Yakovenko; Stampfli; Kessler, Heponiemi, Rajala; Hofer, Haas, Olofsson; Brunner, Cunti, Künzle; Schläpfer, Bärtschi, Bachofner; Tanner.

ZSC Lions: Hrubec; Lehtonen, Geering; Weber, Kukan; Trutmann, Marti; Bodenmann, Harrington; Andrighetto, Malgin, Balcers; Rohrer, Sigrist, Zehnder; Frödén, Grant, Hollenstein; Chris Baltisberger, Schäppi, Riedi.

Bemerkungen: Biel ohne Delémont, Hischier, Rathgeb (alle verletzt) und Sallinen (krank), ZSC Lions ohne Lammikko (verletzt). Biel von 57:21 bis 59:28 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. März 2024 22:12
aktualisiert: 22. März 2024 22:12