Dienstpflicht

Volksinitiative für einen Bürgerdienst für alle in Bern eingereicht

26. Oktober 2023, 18:02 Uhr
FDP-Ständerat Matthias Michel (ZG) (rechts), Mitglieder des Komitees und Unterstützer reichen die Service-Citoyen-Initiative in Bern ein. Diese will die Debatte über die Dienstpflicht der Zukunft in Gang bringen.
© KEYSTONE/Peter Klaunzer
Ob Waldpflege, Armee oder Zivildienst: Jeder junge Mensch in der Schweiz soll einen Einsatz für die Gemeinschaft und die Umwelt leisten. Das verlangt die Service-Citoyen-Initiative. Sie will die Debatte über das Dienstpflicht-System in Gang bringen.

Am Donnerstag wurde die Initiative bei der Bundeskanzlei eingereicht, mit 107'764 Unterschriften. Die Initianten und Initiantinnen wollen den Artikel 59 der Verfassung ergänzen, der den Militär- und Ersatzdienst regelt.

Sie fordern einen Bürgerdienst für alle, zu Gunsten von Gemeinschaft und Umwelt. Gemeint ist ein Einsatz in der Armee oder ein gleichwertiger Milizdienst. Der Sollbestand von Armee und Zivilschutz muss garantiert bleiben.

Mit der fortschreitenden Internationalisierung gebe es immer mehr Menschen, die traditionell wenig am Milizsystem partizipierten und von lokalen Behördenämtern ausgeschlossen seien, so die Initianten. Sie wollen das Potenzial aller ausschöpfen: Frauen, Ausländer und Ausländerinnen und im heutigen System Dienstuntaugliche.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Oktober 2023 17:00
aktualisiert: 26. Oktober 2023 18:02