News
Schweiz

Ursula Eggenberger wird Bundesratssprecherin ad interim

Bundeskanzlei

Ursula Eggenberger wird Bundesratssprecherin ad interim

15. Mai 2024, 13:30 Uhr
Ursula Eggenberger übernimmt interimistisch die Nachfolge des verstorbenen Vizekanzlers und Bundesratssprechers André Simonazzi.
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Nach dem überraschenden Tod von Vizekanzler und Bundesratssprecher André Simonazzi übernimmt Ursula Eggenberger vorübergehend dessen Funktionen. Simonazzis Stelle soll zeitnah öffentlich ausgeschrieben werden. Das hat der Bundesrat am Mittwoch entschieden.

Der Bundesrat ernannte die 1962 geborene Eggenberger zur Vizekanzlerin und Bundesratssprecherin ad interim, wie er mitteilte. Sie sei eine ausgewiesene Kommunikationsspezialistin und führe seit 2011 die Sektion Kommunikation der Bundeskanzlei. «Somit war sie die engste Mitarbeiterin von André Simonazzi.»

Sobald der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Simonazzi das Amt antritt, wird Eggenberger ihre bisherige Funktion wieder übernehmen. Die neue Vizekanzlerin oder der neue Vizekanzler dürfte voraussichtlich im Verlauf des zweiten Halbjahrs 2024 im Amt sein.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Mai 2024 13:30
aktualisiert: 15. Mai 2024 13:30