Unfall bei Winterthur fordert hohen Sachschaden | Radio Central
Unfall

Unfall bei Winterthur fordert hohen Sachschaden

11. Juli 2023, 09:42 Uhr
Auf der A1 bei Winterthur hat sich am Dienstagmorgen ein Unfall mit hohem Sachschaden ereignet. Laut Kantonspolizei Zürich blieben die Beteiligten unverletzt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Am frühen Dienstagmorgen hat sich auf der A1 bei Winterthur ein heftiger Unfall mit grossem Sachschaden ereignet. Laut Kantonspolizei Zürich prallte das Auto eines 19-Jährigen in einen Verkehrsteiler bei der Ausfahrt Winterthur-Töss

Das Auto wurde auf die Überholspur geschleudert. Eine 23-jährige Lenkerin konnte nicht mehr ausweichen. Die beiden Unfallbeteiligten wurden ins Spital gebracht. Gemäss einer Meldung der Kantonspolizei Zürich vom Dienstagmorgen blieben sie unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Auch die Infrastruktur der Autobahn sei erheblich beschädigt worden, schreibt die Kantonspolizei. Die Unfallursache wird von der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft untersucht.

Die Autobahn Richtung St. Gallen musste ab 4 Uhr mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Ausfahrt und die Einfahrt Töss umgeleitet. Es kam zu massivem Stau auf der A1.

Um 7 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Juli 2023 08:07
aktualisiert: 11. Juli 2023 09:42