Wetter

Über 100 Millimeter Regen im Tessin in zwei Tagen

31. März 2024, 09:17 Uhr
Regnerischer Tag im April 2014 an der Uferpromenade von Lugano. (Archivbild)
© KEYSTONE/KARL MATHIS
In höheren Regionen des Tessins und auf dem Simplonpass sind seit der Nacht auf Karfreitag über 100 Millimeter Regen gefallen. Der Wetterdienst Meteonews ging davon aus, dass bis Ostermontag im Süden der Schweiz nochmals so viel Regen fallen könnte.

Wie Meteonews am Sonntag mitteilte, verzeichnete die Messstation Robiei TI auf fast 1900 Metern über Meer am meisten Niederschlag, nämlich 115 Milliliter zwischen 29. März 00.00 Uhr und dem Ostermorgen um 07.00 Uhr.

In Bosco/Gurin TI erreichte die Niederschlagshöhe 113 Millimeter, in Simplon-Dorf VS 103 Millimeter. In Airolo TI waren es 82 Millimeter und in Locarno-Monti deren 62.

Da der Niederschlag in höheren Lagen als Schnee fiel, warnte der Bund am Ostersonntag vor grosser Lawinengefahr in den Alpentälern des Tessins sowie gewissen Regionen des Wallis und dem Süden von Graubünden. In zahlreichen weiteren Tälern herrscht erhebliche Lawinengefahr.

Hochwassergefahr gibt es aber laut dem Naturgefahrenportal des Bundes in der ganzen Schweiz nicht oder sie ist gering.

Wie schon am Karfreitag und am Karsamstag waren verschiedene Verkehrsverbindungen wegen des Wetters am Ostersonntag unterbrochen. So fahren etwa im Jungfraugebiet wegen starken Winds gewisse Bahnen nicht, wie dem Bahninformationsdienst Railinfo zu entnehmen war. Die Matterhorn Gotthard Bahn meldete, die Strecke zwischen Andermatt UR und Tschamut-Selva GR bleibe am Sonntag unterbrochen.

Im Saastal VS war wegen Lawinengefahr die Hauptstrasse zwischen Stalden und Saas-Grund am Sonntagmorgen weiterhin gesperrt. Am Mittag wollten die Verantwortlichen informieren, bis wann die Sperrung anhält.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. März 2024 09:17
aktualisiert: 31. März 2024 09:17