Swiss League

Start der Playoffs in der Swiss League

13. Februar 2024, 05:00 Uhr
Heinz Ehlers, der Trainer von Visp, muss sich für die Playoffs etwas einfallen lassen
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Am Dienstag beginnen in der Swiss League die Playoffs, die nach dem Best-of-7-Modus ausgetragen werden. Der letztjährige Meister La Chaux-de-Fonds startet aus der Pole-Position in die Viertelfinals.

Allerdings sind die Neuenburger diesmal nicht aufstiegsberechtigt. Gleiches gilt für den überraschenden Qualifikations-Zweiten Basel. Die Berechtigung zum Aufstieg haben in der zweithöchsten Liga einzig Olten und Visp.

Olten schloss die Regular Season als Dritter ab - Mitte Januar ersetzten die Solothurner Trainer Lars Leuenberger durch dessen Assistenten Gary Sheehan. Visp musste trotz der Verpflichtung von Heinz Ehlers als Headcoach bis am Schluss um die Playoff-Teilnahme bangen. Dank fünf Siegen in den letzten sieben Partien schaute immerhin noch der 7. Platz heraus; der Vorsprung auf das neuntklassierte Martigny betrug lediglich drei Punkte.

Visp bekommt es in den Viertelfinals mit Basel zu tun, Olten mit Thurgau. Die weiteren Paarungen lauten La Chaux-de-Fonds gegen Winterthur und GCK Lions gegen Sierre. Holt nicht eine der beiden aufstiegsberechtigten Mannschaften den Titel in der Swiss League, entfällt die Ligaqualifikation.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Februar 2024 05:00
aktualisiert: 13. Februar 2024 05:00