News
Schweiz

Stadtzürcher SP lanciert Initiative für günstigeren ÖV

Öffentlicher Verkehr

Stadtzürcher SP lanciert Initiative für günstigeren ÖV

17. Juli 2023, 09:34 Uhr
Ein Franken pro Tag fürs VBZ-Billett ist genug, findet die Stadtzürcher SP. Sie hat eine Initiative lanciert, die den ÖV für Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher deutlich vergünstigen will. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Die Stadtzürcher SP hat eine Volksinitiative für günstigeren ÖV lanciert. Sie fordert, dass ein VBZ-Jahresabo für die Zone 110 nur noch 365 Franken pro Jahr kosten soll, also einen Franken pro Tag. Heute sind es mit Halbtaxabo 782 Franken.

Für Kinder und Jugendliche soll der Preis eines Jahresabos auf 185 Franken im Jahr sinken, wie aus dem Initiativtext hervorgeht, über den am Montag auch der «Tages-Anzeiger» berichtete. Heute kostet ein Abo für Kinder und Jugendliche 570 Franken.

Die Vergünstigung soll nicht nur das Portemonnaie entlasten - insbesondere bei ärmeren Familien - sondern noch mehr Menschen in den ÖV bringen. Nach den Sommerferien will die Partei mit der Sammlung der nötigen 3000 Unterschriften beginnen.

Es ist bereits der zweite Anlauf der Stadtzürcher SP für günstigeren ÖV. Im Februar 2022 brachte die Partei das Anliegen in Form eines Vorstosses in den Gemeinderat, sie hatte damals jedoch keinen Erfolg. Die Bürgerlichen fanden die Unterstützung mit der Giesskanne nicht sinnvoll. Helfen müsse man jenen, die es wirklich nötig hätten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Juli 2023 09:34
aktualisiert: 17. Juli 2023 09:34