Betrug

Stadtpolizei Winterthur nimmt zwei «Wunderheiler» fest

8. Februar 2024, 09:31 Uhr
Die Stadtpolizei Winterthur hat zwei Männer festgenommen, die einem Rentner «Wunderheilung» durch ein Gebet versprochen hatten. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Zwei Männer haben einem Rentner in Winterthur eine «Wunderheilung» versprochen und dafür 3500 Franken verlangt. Er übergab den beiden knapp 2000 Franken. Den Rest wollte er noch am gleichen Tag übergeben. Doch inzwischen schaltete er die Stadtpolizei ein, die die beiden Männer vor der zweiten Geldübergabe festnahm.

Die beiden Männer sprachen den 76-Jährigen am Dienstag auf der Strasse an und versprachen ihm die Heilung seiner Gebrechen durch ein Gebet. Zunächst willigte der Rentner ein, doch dann fühlte er sich ausgebeutet, manipuliert und betrogen, wie die Stadtpolizei Winterthur am Donnerstag mitteilte.

Kurz vor der zweiten Geldübergabe nahm die Stadtpolizei dann die beiden 28 und 40 Jahre alten Inder fest. Bei einer anschliessenden Hausdurchsuchung stellten die Fahnder grössere Bargeldbeträge sicher.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Februar 2024 09:31
aktualisiert: 8. Februar 2024 09:31