Hilfswerke

SRK rechnet für 2023 mit 45 Millionen Franken Spenden

24. Dezember 2023, 07:03 Uhr
Der 76-jährige Thomas Zeltner will so lange Präsident vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) bleiben, wie es ihn braucht. (Archivbild)
© KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD
Trotz einem turbulenten Jahr hat das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) die Vorgaben des Budgets 2023 erfüllt. Für das laufende Jahr rechnet das SRK mit Spendeneinnahmen von rund 45 Millionen Franken, wie SRK-Präsident Thomas Zeltner in einem Interview sagte.

In der Vergangenheit seien die Mitarbeitenden des SRK Konflikte nicht proaktiv angegangen, sagte Zeltner in dem am Sonntag publizierten Interview mit der «NZZ am Sonntag». Das sei seine einzige, kleine Kritik, die er aussprechen wolle.

Zeltner übernahm im Sommer das Präsidium des SRK. «Ich dachte erst, dass ich im Juni 2024 zurücktreten werde», sagte der ehemalige Direktor des Bundesamts für Gesundheit. Nun gehe er davon aus, dass er im Juni 2025 sein Amt übergeben werde. «Ich bleibe, solange es mich braucht.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Dezember 2023 07:03
aktualisiert: 24. Dezember 2023 07:03