SP-Nationalrat Fabian Molina verzichtet auf Bundesratskandidatur | Radio Central
Nachfolge Berset

SP-Nationalrat Fabian Molina verzichtet auf Bundesratskandidatur

24. Oktober 2023, 10:02 Uhr
Der Zürcher SP-Nationalrat Fabian Molina will nicht Bundesrat werden. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Der wiedergewählte Zürcher SP-Nationalrat Fabian Molina verzichtet auf eine Bundesratskandidatur. Das hat er am Dienstag auf dem Kurznachrichtendienst X (ehemals Twitter) mitgeteilt. Er werde weiterhin seine ganze Kraft in die Parlamentsarbeit stecken.

Molina hatte nach dem Rücktritt von Alain Berset mitgeteilt, dass er eine mögliche Kandidatur prüfe. Nun schrieb er, dass das Amt «eine unglaublich spannende und ehrenvolle Aufgabe» wäre. Die SP-Fraktion habe aber das Glück, aus «zahlreichen exzellenten Kandidierenden» für den Bundesrat auswählen zu können. Er werde deshalb nicht kandidieren.

Im Rennen um die Berset-Nachfolge sind bisher Beat Jans, Jon Pult, Matthias Aebischer, Daniel Jositsch, Roger Nordmann und Evi Allemann. Die SP-Co-Spitze mit Cédric Wermuth und Mattea Meyer hat sich noch nicht zu ihren Ambitionen geäussert.

Der 33-jährige Molina ist seit März 2018 Nationalrat. Bei den Nationalratswahlen 2019 und 2023 konnte der ehemalige Juso-Präsident seinen Sitz verteidigen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Oktober 2023 09:59
aktualisiert: 24. Oktober 2023 10:02