Lawine

Skitourenfahrer stirbt bei Lawinenabgang im Wallis

25. Januar 2024, 10:40 Uhr
Die beiden Männer befanden sich auf der Abfahrt vom Gipfel des Dotse (2491 m), als sie im Nordwesthang von der Lawine erfasst wurden.
© Kantonspolizei Wallis
Zwei Skitourengänger sind am Mittwoch bei La Fouly im Wallis von einer Lawine mitgerissen worden. Dabei verlor einer der Alpinisten sein Leben.

Beim Opfer handelt es sich um einen 42-jährigen französischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz im Kanton Freiburg, wie die Kantonspolizei Wallis am Donnerstag mitteilte. Die beiden Männer befanden sich auf der Abfahrt vom Gipfel des Dotse (2491 Meter über Meer) im Val Ferret, als sie gegen 10:30 Uhr im Nordwesthang von der Lawine erfasst wurden.

Einer der Tourenfahrer wurde teilweise verschüttet und konnte sich von selbst befreien. Anschliessend suchte er mit einem Lawinenverschüttetensuchgerät nach seinem Begleiter. Er fand diesen bewusstlos unter einer 1,5 Meter dicken Schneedecke.

Der Alpinist wurde mit einem Helikopter der Air-Glaciers ins Spital von Sitten transportiert. Dort erlag er später an seinen schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände des Lawinenunglücks festzustellen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Januar 2024 10:09
aktualisiert: 25. Januar 2024 10:40